Ansturm auf KFW Förderung: Warum eine Wallbox, Probleme, Ladeverluste, Experten-Tipps

nextmove

155 Tsd. aufrufe26

    Die KfW Wallbox Förderung mit 900 € pro Ladepunkt startet heute offiziell. Der Ansturm ist so groß, dass die KfW-Seite offline ist. In diesem Video erklären wir alles Wissenswerte zum KfW Zuschuss für Ladestationen an Wohngebäuden und klären die folgenden Fragen:
    Wie hoch sind die Ladeverluste bei E-Autos bei unterschiedlichen Ladearten?
    Warum lohnt sich eine Wallbox?
    Wer kann die KfW Förderung beantragen?
    Was wird genau gefördert?
    Was gibt es beim Antrag und der Installation zu beachten?
    Welche drei förderfähigen Wallboxen sind am günstigsten?
    Wie lange wird der Fördertopf halten?
    Übrigens: Abonnenten unseres Kanals hatten bereits gestern über die Community-Funktion von uns den Hinweis bekommen, dass das KfW-Portal schon online ist. Viele konnten so vor dem Ansturm ihren Antrag erfolgreich einreichen und haben bereits die Antragsbestätigung der KfW bekommen auch. Also Kanal abonnieren und Glocke aktivieren, denn so erfährst du relevante Emobility News als erstes!
    Hast du einen Antrag gestellt oder planst einen zu stellen? Schreib uns gern einen Kommentar, wie viele Ladepunkte du beantragen möchtest.
    ▬ Themenübersicht ▬
    00:00 Intro
    01:18 Faktencheck Reichweite
    03:36 Ladeverluste und ADAC-Faktencheck
    15:27 Was bringt die Wallbox?
    17:51 Eckdaten zum KfW Förderprogramm
    20:06 KfW beantragen
    25:04 Günstige förderfähige Wallboxen
    ▬ Links zum Video ▬
    Elektroautos mieten: www.nextmove.de
    KfW-Förderprogramm: www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestehende-Immobilie/F%C3%B6rderprodukte/Ladestationen-f%C3%BCr-Elektroautos-Wohngeb%C3%A4ude-%28440%29/
    KfW-Merkblatt zur Förderung: www.kfw.de/PDF/Download-Center/F%C3%B6rderprogramme-(Inlandsf%C3%B6rderung)/PDF-Dokumente/6000004534_M_440_Ladestationen_Elektroautos.PDF
    ADAC Ladeverluste: presse.adac.de/meldungen/adac-ev/technik/ladeverlust.html
    ADAC Test Methodik Ecotest: www.adac.de/_mmm/pdf/Methodik_EcoTest_2020_292234.pdf
    Reichweitenermittlung für E-Autos: www.heise.de/autos/artikel/BEV-Reichweitenermittlung-nach-WLTP-3891502.html
    Testzyklen erklärt: generationstrom.com/2019/08/27/wltp/
    Ladeverluste auf Leitungen berechnen: www.thestorff.de/elektro-formeln.php#leitung
    Akkupflege VW: www.volkswagen.de/de/e-mobilitaet-und-id/id_wissen/elektromobilitaet-technologie/batteriegarantie-und-pflege.html
    Studie zur Ladeinfrastruktur: reiner-lemoine-institut.de/studie-ladeinfrastruktur-nach-2025-2030-szenarien-fuer-den-markthochlauf/
    ▬ Über diesen Kanal ▬
    Du interessierst dich für Elektromobilität? Dann bist du bei nextmove richtig - wir lieben und leben Elektromobilität. Als Experten berichten wir regelmäßig und unabhängig zu allen Themen rund ums Kaufen, Laden und Fahren von Elektroautos. Im Mittelpunkt stehen bei uns Tests & Vergleiche mit den Elektroautos, die uns am meisten überzeugen. Kommt ein neues E-Auto auf den Markt, dann findest du es frühzeitig in unserer Miet-Flotte und als Testvideo mit Einschätzung auf dem Kanal. Unterstütze uns gern in unserer Mission, die Elektromobilität in Deutschland voranzubringen, indem du unseren Kanal abonnierst und ihn weiterempfiehlst.
    ○ Jetzt abonnieren: bit.ly/abonextmove
    ▬ nextnews ▬
    Freitag ist nextnews Tag. Seit über 2 Jahren berichten wir freitags 18 Uhr in einer kompakten Nachrichtensendung zu den spannendsten Emobility-News der Woche. nextmove ist mit allen relevanten Marktspielern bestens vernetzt und ist investigativ im Markt unterwegs. In den nextnews teilen wir neben den wichtigen News der Woche. Du hast spannende Insider-Infos für uns? Schreib uns eine Mail auf ✉ insider@nextmove.de. In unserer Playlist findest du die aktuelle und über 100 Folgen mit geballtem Emobility Know-how.
    ○ Aktuelle Folge: defasts.info/title/video/f9d_r9DGZ3uQzbc.html
    ▬ Elektroauto selbst fahren ▬
    Wenn du Elektromobilität selbst erfahren möchtest, bietet dir nextmove verschiedene Möglichkeiten:
    Kostenlose Test Drives: nextmove.de/ueberfuehrungsfahrten
    Mieten & Abonnieren: nextmove.de
    Aktions-Mieten: nextmove.de/aktionen/
    ▬ Social Media ▬
    nextmove sendet auf allen Kanälen! Für Realtime Informationen zur Elektromobilität folge uns auf:
    Instagram: nextmove.de
    Twitter: nextmove_de
    Facebook: nextmove.de/
    Linkedin: www.linkedin.com/company/nextmove-de/
    ▬ nextmove Podcasts ▬
    Die nextnews gibt es auch jede Woche als Podcast auf der Plattform deines Vertrauens:
    Spotify: open.spotify.com/show/6xvH0No4p8iFc5nMbQFVSb
    Apple: podcasts.apple.com/us/podcast/id1510725974
    Google: podcasts.google.com/?q=nextmove
    Deezer: www.deezer.com/show/1138932
    Podigee: podcastdb2949.podigee.io/
    #kfw #wallbox #ladestation #kfwwallbox #kfwförderung #bafaförderung #bafaumweltprämie #bafaantrag #ladeverlust #eniro #elektroauto #nextmove #elektromobilität #eauto #emobility

    Am Vor 3 Monate

    KOMMENTARE

    1. Martin Hollied

      Diese Informationen sind wieder ein Beispiel für die Akribie und die Alltags-Relevanz dieses YT-Kanals. Das ist viel mehr, als es "nur" dem eigenen Geschäft dienen würde. Auch darum wünsche ich nextmove weiterhin viel Erfolg und viele weitere Abonnenten hier. Als Pioniere und - mit den vielen geldwerten Info's hier - Förderer der Emobilität ist das jedenfalls mehr als verdient. Danke! Und an dieser Stelle nochmal: Glückwunsch zur Überschreitung der 70.000er-Marke bei den Abonnements!

      1. Not Aus Not Aus

        @nextmove defasts.info/title/video/paKOhrjKoXHXpJo.html Tja, wenn mehr Leute ein E - Auto fahren, bricht das ganze Drecksding zusammen und dann lache ich mir ein. Ihr denkt, das Elektroauto die Lösung ist. Dummes Deutschland. Macht weiter so, die Deutschen haben genug Geld. Noch.

      2. Kick Nave

        @koeniglicher Unabhängig wie "genau" Stefans Aussagen so sind, kann ich aus der aktuellen Praxis sagen: keine Wallboxen verfügbar. Wartezeiten bis Juni für die sinnvollen Modelle. Ein Wahnsinn, wo noch keiner weiß was passiert wenn die "Masse" ans Netz geht. Vor allem wird es interessant, wenn die zig tausende Hyundai Kona & Co. mit einphasigen Billiglader merken, dass sie an einer 11kW Wallbox nur mit 3,6kW laden können. Ich lach mit jetzt schon tot - kenne einige Verfechter diese Fahrzeuge. Den e-Golf, e-Up (+Derivate) oder VAG Hybridfahrer Fahrer interessiert das an der Stelle nicht, die laden an einer 11kW Wallbox weiterhin mit 7,4kW.

      3. koeniglicher

        Hier sind wieder etliche irreführende Detail-Aussagen drin in dem Video, und die vermeintliche "Akribie" wird in Wahrheit auf Seite der Sachbearbeiter der KfW verschoben, oder derer, die sich das Merkblatt wirklich mal aufmerksam durchgelesen haben: 26:50 - Zu den "befürchteten" Massen-Anträgen auf geförderte Wallboxen von Groß-Installationen in Parkhäusern: pro Vermieter ist das die Fördersumme auf 100.000 (wenn Straßengüterverkehr) bzw. 200.000 EUR (und das in drei Jahren!) begrenzt. Steht auf Seite 4 vom Merkblatt: www.kfw.de/PDF/Download-Center/F%C3%B6rderprogramme-(Inlandsf%C3%B6rderung)/PDF-Dokumente/6000004534_M_440_Ladestationen_Elektroautos.PDF Damit sind das also maximal 111 bis 222 Ladepunkte für einen Großvermieter, und das in 3 Jahren (!) und das auch nur, wenn es keine andere De-Minimus-EU-Förderung gibt. Damit können sich Großabnehmer also nur recht begrenzt aus dem Fördertopf bedienen. Selbst wenn ein großes Wohn-Immobilienunternehmen im ersten Jahr mal 100 Ladepunkte bekommt, dann kann es dann die restliche Zeit keine weiteren geförderten Ladepunkte bekommen, wenn das Programm aufgestockt wird. Außerdem müssen jene "Parkhäuser" natürlich auch das Kriterium "nicht-öffentlicher" Bereich erfüllen. Reine Parkhäuser sind keine Wohngebäude, und wenn es kein Wohngebäude ist, dann gibt's eh keine Förderung, siehe: "Gefördert werden neue Ladestationen an bestehenden Wohngebäuden nach § 2 Nummer 1 Energieeinsparverordnung (EnEV), die nach ihrer Zweckbestimmung überwiegend dem Wohnen dienen." Das Förderprogramm ist aber nur für Wohngebäude, denn das steht schon in der Überschrift. Die von Stefan gewählte Überspitzung "Ganze Etagen von Parkhäusern ausgestattet werden." ist also nicht zutreffend im Rahmen dieses Förderprogramms, es können höchstens Tiefgaragen sein, die dann wirklich an Wohnhäusern mit dran sind. Zweiter Punkt: Wenn der Netzbetreiber selbst keine 11 kW freigibt, dann entfällt die Förderung nicht, wie bei von Stefan bei 23:00 gesagt wird. Schon im Merkblatt steht, dass es 11 kW sein sollen, aber wenn es Gründe gibt, die dagegen sprechen, kann es auch weniger sein. Denn es wird ja auch gesagt: die Wallbox muss in ihrer Ladeleistung durch den Netzbetreiber begrenzbar sein. Dann schließt man eben mit 11 kW an, (3p, 16A) und dann sendet der Netzbetreiber eben die Begrenzung (auf z.B. 3p, 10A) über das Steuerungsprotokoll. Stefan hat an der Stelle das durch den Netzanbieter begrenzte Laden einfach noch nicht verstanden. Und der andere Punkt ist in den technischen Bedingungen hinten: "Auf Anforderung des Netzbetreibers ist die Steuerung der Ladestation zuzulassen. Die Ladestation ist dann als steuerbare Verbrauchseinrichtung nach §14a EnWG zu behandeln. Bezüglich einer Steuerung der Ladestation durch den Netzbetreiber gelten gegebenenfalls auch die gesonderten Anforderungen des Netzbetreibers an die Ladestation." Im einfachsten Fall fordert also der Netzbetreiber dazu auf, die Ladeleistung an der Wallbox z.B. mittels DIP-Switches durch einen Elektriker auf 13A, 10A oder 8A begrenzen zu lassen. Bis dann wirklich mal die Kommunikationsprotokolle für die netzanbieterseitige Ladebegrenzung oder Ladesteuerung implementiert sind. An sich geht das aber auch schon. Dritter Punkt: "Unsere Prognose: Die Kohle reicht bis Weihnachten." Das ist irreführend, weil so schnell nicht ausgezahlt wird, das hat man bei der BAFA-Prämie schon erlebt. Sondern die grob 220.000 Antrags-Slots reichen vielleicht bis Weihnachten. Aber dann kommt da die 9-monatige Frist zur eigentlichen Realisierung. Und nur wer es dann auch umsetzt, die Rechnung hat, der bekommt dann später auch wirklich Geld. Aber nicht bis Weihnachten. Es ist unklar, wann die KfW Schluss macht: schon wenn die Antrags-Slots vergeben sind? Oder wenn wirklich das Geld ausgezahlt sein wird? Oder werden weiter Anträge zugelassen, weil ja alte vielleicht gar nicht genutzt werden? Hier wird aus meiner Sicht zu viel Torschluss-Panik erzeugt. Zumal ja dann zu der gleichen Reservierungs-Eile aufgerufen wird (Sichert euch schon mal einen Antrags-Slot!), dann aber auch spekuliert wird, dass der Topf nochmal nachgefüllt wird.

      4. Chargehanger Wallbox

        @nextmove Tolles acessory um nicht mehr über das Ladekabel stolpern : www.chargehanger.com/de/

      5. nextmove

        Vielen Dank Martin für deine Worte! Wir freuen uns, dass die Videos hilfreich sind und gut ankommen. Mit DEfasts und unserer Vermietung verfolgen wir das gleiche Ziel: Menschen für Elektromobilität zu interessieren und vielleicht auch zu begeistern. Teilt gern unsere Videos! So erreichen wir neue Menschen und können sicher auch den einen oder anderen zum Umstieg bewegen.🙏

    2. Wand Schauer

      Wegen neuauflage: Die kfw fragt ja die anzahl der ladepunkte bei antragstellung ab. Bedeutet das, dass man bei 2 gewünschten Ladepunkten NUR EINE wallbox kaufen muss oder ZWEI wallboxen a 1 ladepunkt im mindestwert von 1.800€ kaufen/aufbauen kann? Letzte frage: wenn man 2 ladepunkte genehmigt bekommt aber es sich anders überlegt bekommt man noch die 900€ für kauf/einbau einer einfachen wallbox mit 1 ladepunkt? Danke vorab!

    3. Scoty21

      Wäre die Wallbox von Heidelberg 11KW Eco Home auch okay ?

    4. Karsten Reinboth

      Warum ist der Ladeverlust bei 230V Haushaltsstrom höher als bei einer Ladung mit Wallbox?

    5. Kl.-P. Kuhlmann

      Man träumt davon e Autos Batteriespeicher in Netz zurückzuspeisen . Dies ist mir aber nach Stand 01/ 2021 von keinem Auto bekannt das dies geht . Deutschland ist zu klein und hat weniger als 0,2% Einfluss auf den Rest der Welt . Ich habe deshalb angst ,das Deutschland mit 0,2% CO2 Einfluss aufs Weltgeschehen, sich selber zu 100% den totalen Strom Blackout vorzeitig holt durch nicht mehr regulierbaren zappelstrom mit über 93% Stressregulierung über 240 x eingreifen) ohne heutigen im jahr 2021 jeglichen Puffer oder Speicher !! Die Netzinstabilität wird 2021-2022 nochmal verzehnfacht mit erneuerbaren Zappel Energien und zusätzlich 100.000 E-autos laden so exzessiv überreizt wo nur eine einzige Verkettung von Überstrom oder zu wenig Strom 50 Hz einen unkontrollierbaren Kaskadeneffekt im Europäischen Stromnetz wie am 08.01.2021 die beinahe Mega Europa Katastrophe auslöst !! Wer das verharmlosen möchte und Europa nach 7-14 Tagen Blackout in Schutt und Asche legen will wird danach auch nicht mehr die Welt retten können.

    6. Helmut Scheuermann

      Ok, schön, aber - nehmen wir mal ein älteres Haus was die meisten von uns haben, im Hausanschlusskasten vor dem Zählerschrank meist drei Diazed Schraubsicherungen je 25 Ampere. 25 x 230 Volt ergibt 5,7 kW mal 3 sind 17,1 kW. Wall Box 22 kW geht schon mal nicht. 11 evtl. Sind ja noch viele Geräte im Haus zu versorgen. Ladezeit beim 80 kW Akku dann mind. 8 Stunden.?. Nun soll ja auch ein Zähler her, da befürchte ich die Aufspaltung in Haushaltsstrom und Fahrstrom. Wird vielleicht darauf hinauslaufen dass die Elektroinstallation erneuert werden muss, nichts mehr mit Bestandschutz, evtl. mal Zählerplatz der Zukunft ansehen, das sind alles zusätzliche Kosten, denkt ja Keiner dran, Wird schön teuer werden, und wenn viele Elektroautos fahren brechen die hohen Steuereinnahmen des bisherigen Kraftstoffes weg. Das Geld muss ja wieder rein, deshalb vermute ich Fahrstrom (Extra Zähler) welcher höher besteuert wird als Haushaltsstrom. Ich glaube nicht dass das so einfach ist - Auto und Wall Box- Abwarten.

    7. Jan Onken

      Servus Nextmove, Betreff "Test Lastmanagement / Überschussladung" ich wünsche mir einen Vergleich von PV-Lastmanagementlösungen für Überschussladung. Mir bekannt sind die Produkte von Smartfox, OpenWB, Solar-Manager und Zappi. Mich interessieren die Unterschiede und die Kompatibilität zu den Wallboxen. Für mich stellt sich auch die Frage, ob der Wechselrichter nicht auch gleich in die Betrachtung mit eingebunden werden sollte. WR, WB und Lastmanagement möchte ich mir im Gespann zu meiner PV-Anlage mit 8KWp kaufen und suche nach der besten Lösung. Gruß Jan P.S. Super Kanal. Weiter so!

    8. Sebastian Weichel

      #Fachfrage: Wenn man zwei E-Autos hat, braucht man dann - der Erfahrung nach - auch zwei Wallboxen oder kommt man in der Praxis mit einer aus?

    9. Constantin Beyer

      Hey Stefan, bei 19:21 sagst du: „der Besitz eines Elektroautos ist noch keine Fördervorraussetzung...“ im Merkblatt zur KfW Förderung auf Seite 2 steht aber: „Förderfähig sind ausschließlich Ladestationen, die [...] ausschließlich zum Aufladen von eigenen beziehungsweise selbstgenutzten Elektrofahrzeugen gemäß § 2 Nr. 2 und 3 Elektromobilitätsgesetz (EMoG) genutzt werden.“ Was ist wenn man selbst kein Elektrofahrzeug besitzt - also die Ladestation nicht mit einem selbstgenutzten Elektrofahrzeug nutzen kann und nun Familie und Freunde die Ladestation daher ausschließlich nutzen würden. Ist das dann nicht eigentlich gerade kein Förderfähiges Szenario? Wie ist der Satz aus dem Merkblatt dann zu verstehen? Habt ihr Infos dazu?

      1. Constantin Beyer

        @nextmove stimmt auch wieder. Danke für die schnelle Antwort. Heißt also: es gibt da keine Nachweispflicht...?

      2. nextmove

        Wie und von wem sollte das denn überprüft werden, dass du dir in Zukunft ein EV kaufen willst?

    10. Joerg Zdarsky

      Ich habe vor mir die go-eCharger Home für 609 Euro zu kaufen, bei dieser liegt allerdings kein Ladekabel dabei? Wisst Ihr ob man das zugehörige Typ-2 Ladekabel von go-e für 200 Euro ebenfalls mit einreichen kann für die Förderung wenn man beides zusammen kauft?

      1. nextmove

        Nach meiner Meinung nicht förderfähig, aber wer weiß was sie alles durchwinken. Rechnung sollte zur Sicherheit auch ohne das Kabel mit Installationskosten die 900€ erreichen.

    11. Kubikossi

      Bei uns sperrt sich die Hausverwaltung gegen die Installation von Wallboxen. da es in der Tiefgarage auch keine Steckdosen und auch im größeren Umkreis keine Ladestation gibt, ist ein e-Auto derzeit einfach keine Option. Hab ich das mit den Ladeverlusten richtig verstanden, dass z.B. 50kWh aus dem Stromnetz zum Aufladen entnehmen, aber effektiv nur 45kWh in den Akku bekomme? Das wäre ja wie mit 50l Sprit bezahlen, aber nur 45l in den tank bekommen, oder?

    12. Marcus Zeltner

      Was macht Ihr eigentlich mit Euren Stromautos in 8 Jahren?

      1. Marcus Zeltner

        @nextmove Wenn man Pferde vorspannt.

      2. nextmove

        Jemand anderes wird sie fahren.

    13. Amba Merlinson

      bevor potentielle e-autofahrer jubilieren, solltet ihr klären ob ihr VOLLE Ladeleistung für die Wall-box vom Stromversorger bereitgestellt bekommt. Das ich hunderttausend kilometer mit einem verbrenner fahren kann bis ein ungefährer gleichstand bezüglich CO2-Belastung unseres Planeten erreicht wird, steht auf einem anderen Blatt. wenn der versorger aus belastungsgründen nur 11kW zu verfügung stellt, wird jeden Teslafahrer freuen. Ganz leer, - uih, viel Spaß beim Laden. Da hilft auch kein Windrad und Solar-Flächen auf dem Haus. (Ausnahmen: Menschen die in Lagerhallen wohnen-viel Platz auf Dach)

    14. wadehadedudeda

      Schön wird das Thema Ladeverluste angesprochen. Für mich wäre es interessant wenn man dies in einen tatsächlichen Verbrauch umrechnen würde d.h. was geht aus einer Ladesäule raus für 100km. Bei Tesla scheint der Verlust ja enorm zu sein.

    15. Naeem Ahmed

      HSV cricket Hamburg

    16. Mark Pater

      Vielen Dank für das tolle Video. Du sagst am Anfang, dass man sich beim Interesse an einem Test melden soll. Würde mich Interessieren. Ein E-Transporter im Alltagsbetrieb mim regionalen Betrieb, im Grußraum Trier-Lux-Saar unterwegs, Tageskilometer sehe ich im Bereich von 40-160 Km als durchschnittlich an. Da ich ausweichen kann, sehr flexibel und überwiegend sehr regional unterwegs bin, wäre zusätzlich auch ein Einsatz eines Elektrofahrrads möglich. Wäre sehr an einem Test interessiert. Mach weiter so!

    17. Harald , 36

      defasts.info/title/video/qNekhqyphKam0Ls.html

    18. Karl Ludwig Kannegießer

      Ihr ladet eure Autos über die Nacht auf? Ist dann wohl kein "Solarstrom" oder im schlimmsten Fall ebenfalls Strom, der irgendwo schon einmal in einem Akku gespeichert wurde. Ladeverluste in dem Fall pauschal bei drei bis vier mal so hoch.

    19. Vorname

      Förderung wofür?

    20. Knut Poschel

      11KW Wallbox? 3 x 230V x 16A = 11040W. Toll, und wenn ich mit meiner 2019 KONA komme kann ich nur Einfasig laden und bekomme dann nur 3680W /3.6KW Wallbox vs Notladekabel. Ehm, einzier Unterschied ist wohl das eine Wallbox bischen mehr Rundum-Elektronik hat (also Steuermöglichkeiten von Aussen). Aber grundsätzlich wird man mit dem Auto über die Ladestärke einig und dann legt ein Relais ein und das Auto ist mit dem Stromnetz verbunden. So gesehen sollte die Ladeverluste gleich sein. Der Schwachpunkt ist der Schukostecker der nicht für so hohe dauerströme ausgelegt ist. Geht dann 2-3 Jahre gut und dann schmort der Kontak durch. Deswegen Wallbox! Hehe Ladekabel .... ja, mein Hyundai Kabel wurde schön Handwarm am 22KW lader :)

    21. Marco Stark

      Tolles Video, aber eine Frage hätte ich noch. Ist es ausreichend privat eine PV-Anlage im Betrieb zu haben, aber keinen ÖKo-Stromtarif, d.h. ich würde teilweise auch normalen Strom laden, oder muss beides vorhanden sein?

    22. O A

      Danke Stefan! Wie immer ein tolles Video! Eine Frage dazu an Dich oder die Community: wenn man an einem Wallbox lädt, Stromstärke aber im Auto zur Akkuschönung auf 5 A reduziert so dass das Auto wie von einer Schuko-Steckdose geladen wird, sind die Verluste auch dann so hoch wie beim Laden an einer Steckdose? Viele Grüße Andrej

    23. Hendrik Finke

      Also... 12h Landstraße würde ich machen wenn ich meinen besten Kumpel mitnehmen kann :D

      1. nextmove

        👍

    24. Karsten H.

      Ich spreche jetzt mal aus Sicht des Netzbetreibers. Es wird so sein, wenn die Wallbox über eurem Stromzähler mit dem Netzbetreiber kommunizieren kann. Dann kann auch Strom aus dem Auto gezogen werden um die "Netzstabilität" zu erhalten! Die Autos dienen dann zum erhalt der Netzstabilität!!

    25. Karsten H.

      10.000.000 Wallboxen bis 2030 mal nur einer 11kw pro Wallbox =110.000.000.000 Watt Gott bewahre vor 110GW Ladeleistung nur für E-Auto!!!!!!! Der derzeitige Stromverbrauch von gesamt DE beziffert sich auch 80GW. Und wir reden hier nicht mal von Schnellladesäulen!

    26. Karsten H.

      Hallo ich würde gern mal den Gesamwirkungsgrad von meinem E-Auto wissen. Für die Berechnung gibt es folgende Infos: ich lade heute abend 18uhr den 6.1.2021 laut "Agorameter.de" gibt es gerade 0% Sonnenstrom und 5% Windstrom. Ich beziehe meinen Strom also derzeit weitestgehend aus Atom Wirkungsgrad 58% und Braunkohle 42% aus dem In- oder Ausland. Ich besitze eine Wallbox von VW und einen ID.4. wie hoch ist der Wirkungsgrad für das Laden meines ID4. DANKE

    27. ich will

      Hallo! Super Video von Dir! Kannst Du Feedback geben zu den Wallboxen von der Fa. Stark-in-Strom? Habt ihr da Erfahrung? Ich suche ein Gerät, dass für die Zukunft eine Überschussladung ermöglichen kann. Prinzipiell erscheint mir die Ausstattung sehr gut... fast zu gut für den Preis... Hier der Link zu einem der Geräte (Pro Control), welches für mich in Frage kommen würde. Vielen Dank! www.stark-in-strom.de/products/wallbox-11-kw-pro-control-ladestrom-regelbar-ac-und-dc-fehlerstromschutz-vorsicherung-ladekabel-steuerrelais-kfw-forderfahig?_pos=8&_sid=98941dc41&_ss=r

    28. FOR FUTURE

      Meine Empfehlung, Elli Wallbox von VW ohne Montage bestellen, nach der Bestellung kommt eine Empfehlung von Elektrikern aus der persönlichen Region die sich auskennen und die Montage übernehmen. Somit müssten 900 Euro für die meisten Fälle ausreichen. ( Man kann sich natürlich auch reinsteigern und viele komplizierte Wallboxen installieren lassen )

    29. Alex Dorn

      Baut euch mal alle schön eine Wallbox in eure Garage dann passt das schon.

    30. Hubert Hermann

      11% Ladeverlust ist doch ganz normal. Die Kabel werden nicht umsonst gekühlt. Wärmeverluste !!!! Einfach ist, wenn man die Elektik verteht.

    31. Delas

      Hallo, weis vielleicht jemand ob EnBW die Wallboxen mit 11KW zulässt ?

    32. Heino Schreiber

      Ein Hybrid test wäre mal interessant Audi e-tron Cupra Leon Usw

      1. Heydoo

        @nextmove Das würde mich auch sehr interessieren.!!! So gut wie alle plug in hybrid modelle haben ein Verbrauch unter 2l/100 was ist damit gemeint? Wenn der Akku leer ist verbraucht das Auto nur 2l oder mit den üblichen 50-60km elektrisch Reichweite verbraucht es 2l. Was ist der wirkliche Verbrauch des Autos ohne elektrik Hilfe nachdem es leer ist ? Wie müsste man fahren damit man die 50-60km elektrisch Reichweite schafft? Braucht man für die geringe Menge überhaupt eine Wallbox?

      2. Heino Schreiber

        @nextmove das was ihr auch bei e-Autos gemacht habt. Reichweite, Verbrauch usw ob das alles stimmt

      3. nextmove

        Was genau sollten wir da testen?

    33. Bli Bla Blub

      Frage: War ggf die Batterie nach der schnelleren Fahrt bereits beim Ladestart wärmer und hatte dadurch einen höheren Widerstand beim Laden? Müsste man nicht beim Laden die Batterietemperaturen im Blick behalten um ggf. Aussagen darüber treffen zu können?

    34. Fotografie Tipps von Christian Adams Photographer

      Ich hätte noch eine Frage: Ist auch der reine Kauf der Wallbox förderfähig? Also grob gesagt: ich kaufe eine Wallbox die 900€ oder mehr kostet und lasse diese durch einen Elektriker in der Familie installieren (bei bereits jetzt schon liegenden Starkstromanschluss). Ist die Förderung dann ebenso möglich oder muss auch eine Rechnung über die Installation durch ein Elektro-Unternehmen vorliegen? So wie ich es verstehe reicht eigentlich die Summe von 900€ aus - wie sich diese zusammensetzt spielt keine Rolle, oder? Danke schonmal vorab für die Antwort und macht weiter so mit den Videos. Bester E-Content auf DEfasts 👍🏻

      1. Wolfgang R54

        Schau Dir mal die KfW-Seite zum Programm 440 an. Ohne Installationsnachweis geht nichts!

    35. F L

      Das Ganze geht viel zu schnell, wenn man nicht im Thema drin ist.

      1. nextmove

        Du kannst die Wiedergabe-Geschwindigkeit auf 0,75 einstellen.

    36. Paul Schäfer

      Wieso sollte man eine günstige wallbox für 600€ nehmen wenn man doch sowieso 900 Förderung bekommen würde 😅

      1. Stephan Hutsler

        Weil die Kosten der Installation und Inbetriebnahme nicht vergessen werden dürfen

    37. Marvin

      Welche Wallbox empfiehlt ihr für eine Garage, die ich vermiete? Geeichter Stromzähler ist dazu glaube ich Pflicht (zumindest, um Diskussionen zu vermeiden). Ich möchte jedoch keinen eigenen klassischen Stromzähler installieren lassen.

    38. Hamsel

      Unfassbar gut recherchiert und akurat rüber gebracht wie immer - DANKE! Habe tatsächlich direkt alles in die Wege leiten können und mir eine super schicke Wallbox bestellt von SCAPO. Nicht die günstigste, aber ich muss sagen - Service, Optik des Produkts und Haptik allein... VIEL besser als, was man sonst für etwas weniger € bekommt, wenn man sich mal so umhört. Bin jetzt also auch ein glücklicher Lader!

    39. Rauchfrei

      Hallo Stefan, Am 23.11. Förderung für eine Wallbox 11Kw beantragt. Anschließend Wallbox bestellt und 7 Tage später erhalten. Deutsches Produkt, wird erst nach Bestellung angefertigt. Da ich nur Mieter in einem Mehrfamilienhause mit einen Tiefgaragenplatz bin, brauchte ich natürlich parallel auch noch die Genehmigung vom Eigentümer dafür. Alles lief problemlos und gestern (21.12.) wurde die Wallbox installiert. Übrigens 5 Minuten von Eurem Standort entfernt. Elektriker hatte ich zufälligerweise schon vorher kontaktiert, bevor das mit der Förderung bekannt wurde. War ein Glücksfall. Model V kommt natürlich erst 2021. Wenn Interesse besteht sich das gerne mal vor Ort anzuschauen, melde Dich einfach bei mir.

    40. Ronny H

      Wie immer alle Infos super komprimiert, ohne Blabla. Klasse, wie du das erklärst und vor allem mal darauf hinweist, dass mit Ampere und nicht mit kW geladen wird:-) Antrag bei der KFW habe ich eben bestellt, danke für den Tip, dass 1. der Wagen nicht vorhanden sein muss 2. der Topf bald alle sein kann und 3. die Bewilligung vor der Installation vorliegen muß;-)

    41. Marco Lang

      Dauer Auszahlung Wallboxförderung? Hat schon jemand eine Kfw geförderte Wallbox installieren lassen und die Rechnung zur Auszahlung eingereicht? Wie lange dauert es bis der Förderbetrag ausbezahlt wird?

    42. suda-elektroauto de

      Danke!

      1. nextmove

        Gern.

    43. Hans Göttlinger

      Klasse Inhalte, verständlich erklärt und mit tollem Nutzen!

    44. John Anderton

      Muss ich die Wallbox denn nach der Installation nutzen? Noch habe ich kein e-Auto, weiß aber nicht ob ich in 1 oder erst 2 Jahren eins anschaffen würde.

      1. Mario Krings

        Nein, musst du nicht. Wenn du aber auch keine regelmäßigen Besucher hast, die mit dem E-Auto kommen solltest du dir auch keine Wallbox anschaffen. Natürlich kostet es dich nichts, aber du nimmst jemandem der eine braucht ja die Förderung weg. Darüber hinaus wird die Förderung wahrscheinlich auch fortgesetzt, wir stehen ja noch am Anfang der Elektromobilität. Auch wird sich die Technik der Boxen weiterentwickeln und die Technik wird günstiger werden.

    45. TheHypeR53Blue

      Sehr gutes Video. Danke! Aber wie ist das denn wenn ich den Antrag stelle und mich innerhalb der 9 Monate gegen ein E-Auto entscheide bzw. (wieso auch immer) etwas dazwischen kommt und ich die Frist verstreichen lasse? MUSS ich innerhalb der 9 Monate eine Box installieren lassen? Danke euch!

      1. TheHypeR53Blue

        Eine Sache noch. Diese Drosselung/Beschränkung auf 11kW muss nur ein Jahr bestehen und kann danach auf 22kW angehoben werden? Ist das so korrekt?

      2. TheHypeR53Blue

        @nextmove danke 👍🏻

      3. nextmove

        Nein - es ist eine Option und keine Verpflichtung.

    46. Alexander Schötz

      Das mit dem Ökostrom bei der WallBox Förderung ist so nicht richtig. Nach Nachfrage bei der KfW reicht auch eine Solaranlage für die Förderung ohne Ökostromanbieter

    47. JG Aktivist der 1.Stunde

      defasts.info/title/video/iMBtmbmri5PXz6s.html

    48. Google Google

      Und wer bekommt die Lederjacke von BOGNER für 2600Euro oder die von Prada für 6500Euro oder das Seidenhemd für 1100Euro von Gucci oder die Panther für 300000 von Cartier oder die vergoldete Rose von Degussa? Oder SklavenKrugerrands? Eine Kiste davon? Der Arsch der im Eurojackpot 90000000Millionen von Merkel bekommen hat....la la la ferrari hahaha!🚨🚨🚨🚨🚨😷😷😷😷😷😷😷😷🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔😭😭😭😭😭😻😘

    49. SanDambu King

      7:17 super für ein Auto beschissener gehts nicht 😂. Die armen Leute die damit Langstrecke fahren MÜSSEN! 😂😂😂

    50. Techniker

      Als Nutzer eines E-Niro aus 2020 in Form eines Leasingfahrzeug habe ich den Einstieg in die Elektromobilität gewählt. Zugleich sind aufgrund der Familiengröße und Youngtimerliebhaberei noch ‚Verbrenner‘ im Gebrauch. Ich muss sagen, auch wenn ich - aufgrund nicht optimaler Lage - Zuhause leider nicht laden kann, ist die E-Autonutzung völlig entspannt. Dazu kommt noch, dass ich neben der doch beachtlichen Reichweite des Wagens aufgrund eines angestiegenen Home Office Anteils deutlich weniger fahre. Mir hat bei diesen Überlegungen der Next Move Kanal anteilig im Vergleich zu anderen verfügbaren Infoquellen sehr geholfen. Wirklich keiner kann mehr sagen, dass es zum Thema Elektroauto zu wenig Informationen gibt. Aber solch eine möglichst sachliche Affinität und Akribie zur Praxis konnte ich hingegen besonders hier feststellen. Toll! Wünsche weiterhin gutes Gelingen! Da ich selbst im Bereich Energiedienstleistungen tätig bin, kann man nicht wirklich von Perspektivlosigkeit sprechen, wenn zukünftig die regenerative Eigenerzeugung, Steuerbarkeit und Kommunikation in der Elektromobilität zusammenwachsen und den Umweltschutz verbessern. Und keiner hat gesagt, dass alles einfach ist. Wenn dann noch die Batterien etwas leichter/leistungsstärker würden, das wärs. Meine wichtigsten Erfahrungen pro Elektro: kein Warmfahren, weniger Verschleiß, viele elektronische Extraausstattungen, leise und in der Stadt dank genialer Rekuperation sparsam, aber auch hohe Softwareabhängigkeit, teilweise (noch) wirre Ladetarife und vermutlich hohe Wertverluste bei den Autos, weil noch coole Innovationen kommen. Und alltagstauglich? In der Tat vielleicht noch nicht für jeden, aber für die meisten schon heute problemlos. Ich fühle mich auch dank diesen Kanals bestätigt. 👍😏

      1. nextmove

        Vielen Dank für deine Worte und dass du deine Erfahrungen mit ins geteilt hast. Volle Zustimmung zur Zukunft der Elektromobilität. Wir freuen uns, dass wir mit unseren Aktivitäten einen Beitrag dazu leisten, dass der Wandel schneller geht!

      2. nextmove

        Vielen Dank für deine Worte und dass du deine Erfahrungen mit ins geteilt hast. Volle Zustimmung zur Zukunft der Elektromobilität. Wir freuen uns, dass wir mit unseren Aktivitäten einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass der Wandel schneller geht!

    51. A S

      Super Beitrag! Danke. Mich würden die Ladeverluste beim Laden an einer DC-Wallbox interessieren. Ob so eine teurere Anschaffung sich lohnt? 🤔

      1. A S

        @Mario Krings aber ich frage mich wozu mein Chefe bei sich privat auf dem Grundstück eine DC Ladestation installieren ließ. 🤔

      2. Mario Krings

        @A S vielleicht Einzelunternehmer, die ihren Kunden auf dem Parkplatz was anbieten wollen.

      3. A S

        @Mario Krings eine AC Ladestation würde mir vollkommen ausreichen. Aber warum gibt's es diese DC Ladenstationen für Privat und das noch teurer. Ein Unternehmen würde ja keine sinnlose und teure Produkte entwickeln. Hat jemand die schon irgendwo gesehen so vlt. 20-30 kW DC Charger?

      4. Mario Krings

        @A S willst du echt 8k in die Hand nehmen? Dazu wirst du eventuell neue Hausanschlüsse brauchen (wenn es überhaupt genehmigt wird) und je nachdem was da gemacht werden muss, bist du da weit im fünfstelligen Bereich.

      5. A S

        @nextmove habe gesehen dass es dc wallboxen für ab ca. 8k€ zu bekommen sind, auch für Privatperdonen. Warum macht es keinen Sinn? 🤔

    52. Steffen Adler

      Hallo, ich habe die Förderung zwar beantragt, bin aber nach Rücksprache mit meinem Netzbetreiber absolut unsicher, ob ich die Förderung überhaupt in Anspruch nehmen sollte. Er hat ganz klare Bedenken geäußert, dass im Nachhinein unkalkulierbare Kosten entstehen können, um eine (zum heutigen Zeitpunkt noch nicht exakt definierte) Steuerung der Wallbox herzustellen (Er hat die Erfahrung bei der Förderung der öffentlichen Ladesäulen gemacht, als geeichte Ladesäulen noch nicht verfügbar waren und nachdem diese verfügbar waren, viele, die die Förderung genutzt hatten, nochmal ordentlich nachinvestieren mussten). Ich habe mich für die Easee Home entschieden, welche dann zwar ins WLAN eingebunden werden kann, aber in dem Zustand ja noch nicht steuerbar ist. Mehr Equipment existiert bei mir noch nicht zur Steuerung, also noch kein vorhandenes Managementsystem, da weder Photovoltaik noch Wärmepumpe etc. vorhanden sind. Und ich habe keine Lust später >900 € ungeplant und plötzlich ausgeben zu müssen, um einen entsprechenden Zustand herzustellen. Die im Video erwähnten 12 Monate Bindung an die Förderstelle habe ich bisher aber nicht gelesen. Sollte ich tatsächlich nach 12 Monaten aus der Verpflichtung raus sein, dann überlege ich mir das doch nochmal. Und sollte vom Netzbetreiber eine Pflicht kommen, dann greift die ja mit oder ohne Förderung. Ich hoffe jemand kann mir hier ein paar Erfahrungen geben, denn zu diesem Thema finde ich so gut wie nichts. Ansonsten sehr gutes und informatives Video. Danke dafür!

    53. Jerôme Roy

      Bei uns gibt es inzwischen ein Problem durch die neue Förderung können einige Großhändler die Günstigen Wallboxen wie die ABL oder Heidelberg nicht mehr liefern. Aber 1-2 Wallboxen sind es inzwischen schon pro Woche nur leider sind die rundum arbeiten immer das aufwändige neuer zählerschrank etc. sonst könnte man viel mehr Wallboxen installieren.

    54. Delas

      Bedeuted es das bei 5000km/Jahr die wallbox nicht rentabel ist? Dann lieber doch über Steckdose laden , zudem soll es schonnender für die Batterie selbst sein oder?

      1. nextmove

        Nein - Die Boardelektrik ist länger am arbeiten und altert schneller. - die Steckdose könnte schmoren und einen Brand verursachen oder das teure Ladekabel zerstören

    55. Simon

      Deine Erklärung bezüglich der erhöten Entladeverluste ist nicht ganz stimmig, denn durch die gesenkte Spannung im Akku bei hoher Leistungsentnahme muss mehr Strom fließen um die niedrige Spannung auszugleichen (P = U x I). Es gilt: P.verlust = R x I² , daher resultiert eine höhere Verlustleistung

    56. Smi S

      Habe gerade bei der KFW Angerufen. Wollte erfragen, welche Nachweise gebracht werden müssen, falls kein Ökostromtarif vorhanden ist und nur PV-Überschuss geladen wird. Antwort der KFW: Das wissen wir im Moment selbst noch nicht so genau.

    57. Christian Gövert

      Guter Beitrag, einiges spricht für eine Wallbox und dennoch ist das Laden mit einem guten Laderiegel bei intakter Installation für mich OK. Wenn das Auto eine mittlere Batterie hat und ich den Überschuss einer Photovoltaik Anlage nutze, dann ist das für den Anfang gut und sicher. Ein Aspekt für diese Lösung ist auch, daß der Notlader vom Netz getrennt werden kann wenn die Ladung beendet ist. Die Wallbox ist immer am Draht und die erforderliche Schnittstelle auch, die Standby Verluste gehen durch das ganze Jahr! Das Argument der erhöhten Verluste bei Notladen greift auch nicht, wenn ich die Wallbox zur Photovoltaik gestützten Ladung verwende denn hier wird ggf. auch einphasig geladen. Einzig der Komfortgewinn ist erheblich aber dafür greife ich mit bis zu 2000€ Vorleistung für die Box in die Tasche und baue gleichzeitig eine Schnittstelle ein, mit der mein Energieversorger sein Netz stabilisieren kann, ohne dafür zu bezahlen. Ich bin für netzdienliches Laden aber dann bitte vernünftig und nicht auf meine Kosten! Und eines noch, die gängigen Notriegel sind auf zehn oder zwölf Ampere gedrosselt und damit für eine gute Schuko Steckdose mit geprüfter Verdrahtung kein Problem. Es ist gängige Meinung das auch die maximale Leistung von 3600W dann für fünf Stunden möglich sind.

    58. Michael K

      Wieder mal ein sensationell gutes und extrem informatives Video! Weiter so!

    59. Frank Roth

      Ich hab keine Ahnung wie ich hier gelandet bin, aber auf jeden Fall ein sehr interessantes Video :)

      1. nextmove

        Herzlich willkommen Frank. Schenk uns gern ein Abo oder stöbere durch unsere Videos. Jeden Freitag senden wir 18 Uhr dir wichtigsten News aus der Welt der Elektromobilität.

    60. Ronald H.

      Hallo, ich habe eine Frage zur KFW Förderung der Wallbox: Kann ich als Besitzer einer Eigentumswohnung den Antrag selbst stellen oder nur über die Hausverwaltung? Auf der KFW Seite steht, das ab dem 1.12. ein Anrecht besteht und es klingt, als ob ich (zwar mit Zustimmung der WEG) den Antrag auch selbst stellen kann. Danke

    61. Tiziana Duphorn

      Die Installation unserer Wallbox kostet fast 3000 Euro weil noch ein starkstromkabel gelegt werden muss 😄🤪 daher sind wir froh über die Förderung. Ich hoffe alles klappt. Vielen Dank für die super Zusammenfassung!

    62. Rene Schmidt

      Folgende Situation: Hausanschluss kann vom Versorger mit 11kw zugesprochen werden. Ist in diesem Fall eine Förderung von 2 Wallboxen möglich wenn die 2 Wallboxen mit einem Lastmanagement auf 11kw gedeckelt werden. D.h wenn Wallbox 1 mit 8kw lädt, kann Wallbox 2 mit 3kw laden. Leider gibt es bei der KfW hierzu keine eindeutige Klausel wie die Voraussetzung erfüllt wird. Die KfW schreibt lediglich 11kw pro Ladepunkt aber es ist nur logisch zwei Ladepunkte zu installieren wegen der Zukunftsicherheit. Bei 22kw Hausanschluss ist so ziemlich der Großteil der Hausanschlüsse raus. Das Mittel der Hausanschlussleistung liegt bei 14kw. Wer will sich schon in ein paar Jahren ums Laden streiten. Deswegen 2 Wallboxen.

    63. GiovanniBausC

      Schwache Leistung, einen Bordcomputer so zu programmieren, dass er bei der Kalkulation der entnommenen Leistung nicht U x I multiplizieren kann. Seid ihr sicher, dass die Bordcomputer wirklich so primitiv sind?

    64. Pali 70

      Eure Videos finde ich ja echt Klasse. Trotzdem bleibt meine Kritik an den hohen FÖRDERUNGEN. Trotzdem einen Daumen hoch! 👍🙂

    65. Paul Würdig

      Insbesondere die günstigeren Wallboxen scheinen bis weit in 2021 hinaus ausverkauft zu sein. Bei der Heidelberg Energy Control beispielsweise ist schon von KW5 die Rede, also 12 Wochen Lieferzeit. Ganz besonders fühlt man sich aber verarscht, wenn große Unternehmen wie Mobility House noch einen "Black Friday Sale" veranstalten und die Lieferzeit mit 1-2 Wochen angeben, nur um dann wenige Tage später reumütig per Mail zu erklären, dass man nicht liefern kann. Alle sind sie mal wieder auf dem kalten Fuß erwischt worden: Die KfW (Website überlastet), die Hersteller (ewige Lieferzeiten), die Shops (keine Geräte frühzeitig auf Lager bestellt)...

    66. Nico Hocke

      Moin, ihr habt noch ein bisschen was "vergessen". Ich habe eine Zoe Ph2. Man sollte noch betrachten, der Ladestrom beeinflusst die Ladeeffizienz und den Wirkungsgrad des Ladegerätes, Ich habe versucht bei Renault ein Datenblatt zu bekommen. Was bei meine Zoe noch gravierender ist. Laut den Go-e verursacht die Zoe durch den Chameleon Lader bei zu geringen Ladeströmen eine extreme Blindleistung. Ich wollte 3phasen - 6A Laden. Laut Go-e und meinem Wirkleistungsstromzähler geeicht, 300W Wirkleistung und 3,4kW Blindleistung. Wirkleistungsgrad 8% (nicht zu verwechseln Wirkungsgrad). bei 8A Wirkleistungsgrad 73% und bei 11A 93%.... Bedeutet: langsam bzw Überschussladen mit der Zoe nicht machbar.

    67. Matthias Koebrich

      Wird man von der KfW gesperrt, wenn man die 900€ innerhalb von 9 Monaten nicht abruft, weil es mit der Bestellung / Installation der Wallbox etwas länger dauert? Hätte man dann die Möglichkeit sich aus einem evtl. zweiten Topf zu bedienen, wenn es einen geben sollte? Danke euch. 👍

    68. Are You

      Solange Monopolisten die Zügel in Händen halten, wird sich nicht viel ändern. Deswegen wird auch der Wasserstoff promotet und es Solaranlagenbetreibern zunehmend schwerer gemacht mit zig Gesetzen und Normen. Denn mit dem Monopol kannst du die Massen lenken! Wenn alle bei sich auf dem Hausdach ihre Energie erzeugen können, kann der Staat keinen Druck mehr ausüben und die Bevölkerung in Abhängikeit leben lassen... Es gibt eine sinnvolle Lösung für den Strom der Zukunft und die heisst; Wechselstationen für Akkus von E- Mobilen. - Die E-Mobilfahrer/innen müssen bloss noch ein paar Sekunden warten, bis ihr Auto weiterfahren kann, nicht mehr Stunden. - Die Akkus werden in den Wechselstationen gewartet und schonend geladen, was die Lebensdauer enorm erhöht. - Mit kleineren Akkus kann zwar weniger weit gefahren werden, doch wenn es überall Wechselstationen gibt, dann spielt dies absolut keine Rolle. Im Gegenteil, mit leichteren Fahrzeugen werden an diversen Orten enorme Mengen an Ressourcen eingespart. - Die Wechselstationen dienen gleichzeitig als Massenspeicher für erneuerbare Energien, sind dezentral betreibbar und liefern auch bei einem Blackout, immer genügend Strom... Ich habe gerechnet und bin zu folgendem Resultat gelangt: Mit 100 Mia Euro wäre die gesamte deutsche Gesellschaft mit dieser Technologie versorgt und müsste bloss noch für die Schwerindustrien Starkstromerzeuger zur Verfügung stellen. Mit so wenig Geld könnten die Emissionen um 80- 90% verringert werden. Alle Komunen können solche Anlagen betreiben und die Haushalte mit selbsterzeugtem, grünem Strom versorgen. Doch es wird nun lieber Geld in Maschinen und Chemikalien/ Medikamente gepumt um diejenigen am Leben zu erhalten , die schuldig sind an der Katastrophe auf diesem Planeten... Könnten die Jungen entscheiden, hätten wir eine ganz andere Gesellschaft. Dürfen Alte 3 Tage vor dem Ableben noch Wahlzettel in die Urnen werfen, sind dies quasi Stimmen aus dem Jenseits, die in den meisten Fällen keiner lebendigen Sau was bringen, weil die sich die Alten in einer komplett anderen geistigen Sphäre befinden wie die Jungen. Sie sind denoch Entscheidungsträger, obwohl sie nicht wissen was sie tun!!! Ciao :)

    69. David Hildebrandt

      Ich suche einen Elektriker der meine Wallbox anschließt und beim Netzbetreiber anzeigt im Raum Leipzig. Bis jetzt finde sich keiner mit der Begründung der Gewährleistung, halte ich für ein Handwerkermärchen. Vielleicht kennt @nextmove jemanden. Vielen Dank

    70. 7VAMPIR YCPRF6D3

      Ehrlich, das Thema Ladeverluste sind doch Peanuts! Bescheidener Umgang mit dem Spaßpedal oder gelegentlich mal gratis laden, ist wesentlich 1flußreicher. ALLES ist besser als Verbrenner.

      1. 7VAMPIR YCPRF6D3

        @nextmove Peanuts bezog sich auf die möglichen Unterschiede bei Ladeverlusten oder Ladeverluste überhaupt. Hätte ich deutlicher formulieren müssen.

      2. nextmove

        Ein Brandschaden an der Dose (10 €), dem Ladekabel (400 €) oder gar am Haus (???€) sind auch Peanuts? ;-)

    71. Aykut Atila

      Mega gute Infos! Danke euch!

      1. Aykut Atila

        @nextmove aber natürlich! 💪🏼 bereits mit dem ersten Video damals abonniert ✌🏼

      2. nextmove

        Sehr gern. Kanal schon abonniert? Freitag kommt die nächste Sendung.

    72. Joe Goog

      Wieder ein informatives Video von nextmove zu aktuellen Themen. Stichwort Wallbox /KfW würde ich gern etwas ergänzen: Etliche Hersteller drängen bei ihren Produkten auf eine permanente Onlineverbindung oder forcieren eine Cloudnutzung. Wer seine Daten gern für sich behalten möchte und evtl. auch der Abhängigkeit von der (closed) Software eines Herstellers misstraut, der sollte darauf achten, dass die Wallbox ein möglichst offenes Design bei der Software besitzt. Solche Projekte sind oft durch direkte Nutzer-Community mit deren Erfahrungen entwickelt wurden. Als Beispiel arbeiten die förderfähigen Wallboxen "smartWB" ( 11kW mit EVSE-WiFi) und "openWB" (Series 2) mit einer solchen offenen Struktur. Dadurch sind nicht nur schnelle Fehlerbehebungen, sondern auch sehr individuelle Nutzeranpassungen und Funktionen möglich. Bspw. ist das Laden mit PV-Überschuss bei diesen Boxen vorbildlich integriert.

    73. Dirk Bonjovi

      Frage an den Chef - Herrn Möller: Ich als staatlich anerkannter Elekroniker für Automatisierungstechnik darf die Wallbox selbst bei mir zu Hause installieren und was wichtig ist - in Betrieb nehmen? Prüfgeräte mit daraus resultierenen Prüfprotokollen (Fehlerschleife, Isolationswiderstand und Einstellung der Wallbox auf 11Kw Ladeleistung nach Datenblatt - technischer Sachverstand vorhanden, da täglich solche Aufgaben.) ...schön wäre dies-. Es steht aber im Antrag: Die Einbaumaßnahmen sind durch Fachunternehmen vorzunehmen. Insbesondere die Errichtung und Inbetriebnahme der Ladestation muss durch ein Installationsunternehmen (siehe §13 Nieder-spannungsanschlussverordnung) erfolgen. §13 besagt: Die Arbeiten dürfen außer durch den Netzbetreiber nur durch ein in ein Installateurverzeichnis eines Netzbetreibers eingetragenes Installationsunternehmen durchgeführt werden; im Interesse des Anschlussnehmers darf der Netzbetreiber eine Eintragung in das Installateurverzeichnis nur von dem Nachweis einer ausreichenden fachlichen Qualifikation für die Durchführung der jeweiligen Arbeiten abhängig machen.

    74. nutzerisegal

      Die ABL Emh1 ist recht weit verbreitet und günstig, steht auch auf der Liste. Mich irritiert der Nebensatz der kfw > "intelligent und steuerbar" ... ich wüsste nicht, dass die ABL irgendwie intelligent wäre....Gibts da n Haken??

    75. Holger Schwenke

      Hallo, zwei Anmerkungen: - für regelmäßiges Laden NIEMALS eine 230V Steckdose verwenden. Diese Überhitzen bei hohen Strömen und im Laufe der Zeit, wird die Isolierung geschädigt. Bei Schwelbrand zahlt keine Versicherung, da eine Steckdose für derartige Anwendungen nicht zugelassen sind. Also: Außer in Notfällen Hände weg von Schukosteckdosen - Aufgrund des Förderprogramms gibt es schon heute Engpässe bei der Verfügbarkeit von Wallboxen. Also Geduld mitbringen!

      1. Wolfgang R54

        Wem 3,6 kW Ladeleistung ausreichen, der sollte sich mal die Green’Up-Steckdosen von Legrand ansehen. Diese können auch als normale Schuko-Steckdosen genutzt werden. Die passenden Ladekabel habe ich bisher allerdings nur bei Opel und Peugeot gesehen.

    76. Wolfgang Moch

      Herzlichen Dank an Nextmove für Eure wertvollen Infos, Euer Kanal gehört zu meinen regelmäßigen gesehenen Videos, mit Abo und Glocke versteht sich! Als der ADAC seinen Beitrag zu den Ladeverlusten veröffentlicht hat, habe ich eigene Messungen mit einem geeichten Zähler an meinem Tesla M3 DM gemacht und festgestellt, dass ich nicht auf 23% komme. Auch Bjoern Nyland kommt hier ja zu anderen Ergebnissen als der ADAC. Aber mir ist aufgefallen, dass das Model 3 einiges an zusätzlicher Energie für die Erwärmung des Akkus gerade zu Ladebeginn verbraucht, denn ich erhalte unterschiedliche Ergebnisse warmer Akku / kalter Akku, insbesondere dann in der Anzeige am Tesla Bord-Computer was im Akku landet (A-Anzeige / kW-Anzeige) und der kW-Anzeige an meiner WallBox (Eigenbau mit Leistungs- und Stromzähleranzeige) Und natürlich ist mir die Lebensdauer des Akkus wichtiger als ein paar Prozent Onboard-Charger Effizienz, die holt das M3 ohnehin über seine Gesamteffizienz wieder rein. D. h. ich möchte hiermit noch auf einen zusätzlichen Faktor hinweisen, dass das sog. Akku-Thermo-Management auch beim AC-Laden eine Rolle spielt. Denkbar, dass Akkus mit einem erheblich höheren Kobaltanteil (VW, Hyundai) diesbezüglich vermutlich "rauher" behandelt werden können, d. h. weniger Vorwärmung erfordern. Da lob' ich mir natürlich den kobaltarmen und jetzt sogar kobaltfreien Weg von Tesla.

    77. Marcel Silhard

      Meines Wissens darf die Wallbox ausschließlich privat genutzt werden! Ein Firmenwagen darf damit nicht geladen werden, bzw. wenn Firmenwagen geladen werden gibt es keine Förderung. Außerdem darf die Wallbox nur an der Wohnung installiert werden. Eine Installation am Arbeitsplatz wird nicht gefördert.

      1. Wolfgang R54

        Mal unverbindlich: Ich denke, dass einem niemand nachweisen kann, ob man sein Privatauto oder ein Firmenauto an der Wallbox lädt. Das Wesentliche ist, dass man vom Arbeitgeber keine Vergütung für die geladene Energie bekommen darf.

      2. nextmove

        So ist es.

    78. Tobias Faust

      Ich liebäugele mit der Heidelberg Energy Control. Wenn ich selbst ein 6mm2 Kabel vom Hausanschlusskasten bis in die Garage vorverlege und am anderen Ende einen kleinverteilerkasten mit dem FI Schalter plus Unterstromzähler an dem die wallbox und noch eine CEE16 Dose ran soll, gilt das auch noch als Festanschluss und ist demnach förderfähig? Der Elektriker muss nur die Box besorgen, an den Kleinverteiler anschließen sowie das 6er Kabel an den Hausanschluss, was denkt ihr was ein realistischer Preis dafür ist?

    79. werner golf

      schon mahl drüber nachgedanct was pasiert wenn bei den remote gesteuerten geförderten walbox der stromanbieter nicht will das ihr zuhause aufladet :-P

    80. Recordbackup

      Ich konnte auch schon einen Tag vor der offiziellen Freigabe meinen Antrag stellen Dank eurem Facebook-Post. Vielen Dank schonmal hierfür. Und ich wollte einfach DANKE für die klasse Videos sagen, jeden Freitag beginnt mein Wochenende mit den Nextnews :)

    81. Christian G.

      Hallo, kann ich mir also eine Wallbox mit Förderung für unser EFH anschaffen, auch wenn ich mir erst ein E-Auto in 3 Jahren kaufe ? Stichwort: "Die geförderte Ladestation ist ab dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme mindestens 1 Jahr zwecksentsprechend zu nutzen"

    82. D. Schmidtke

      Hallo Stefan, bzgl. der Konnektivität der Ladestation wurde mir in einem Telefonat mit der KfW sinngemäß folgendes gesagt. „Die Ladestation muss von Beginn an online sein. Den Elektrofirmen sei dies bekannt und ggf. notwendige Zusatzmodule müssen fachgerecht angeschlossen und in Betrieb genommen werden.“ Mir fiel bei den Recherchen auf, dass z.B. die ABL eMH1 ein solches Modul benötigt. Ich selbst habe mich für den go-eCharger entschieden, da er solch eine Schnittstelle bereits besitzt und er per WLAN verbunden werden kann. Dies vereinfacht bei mir einiges. In Klärung ist noch, ob für Ladestationen ohne fest installiertes Ladekabel ein Kabel ebenfalls gefördert wird.

      1. D. Schmidtke

        @nextmove Hallo Stefan, ich habe heute die Rückmeldung der KfW erhalten. Die Förderung eines separaten Ladekabels ist möglich. Zitat: „Damit Sie eine Ladestation zweckentsprechend nutzen können, ist im Produkt 440 ein separates Ladekabel förderfähig.“ Das ist sehr erfreulich. 😊

      2. nextmove

        Der Fall wurde bei Facebook vorgetragen. Aus meiner Sicht ist das lose Typ2-Kabel ganz klar nicht förderfähig! Zitat: Bei der Ermittlung der Gesamtkosten können Kosten für folgende Leistungen berücksichtigt werden: • Ladestation • Energiemanagementsystem/Lademanagementsystem zur Steuerung von Ladestationen • Elektrischer Anschluss (Netzanschluss) • Notwendige Elektroinstallationsarbeiten (zum Beispiel Erdarbeiten)

    83. Chris G

      Meine Wallbox (Go-e Charger Homefix) hat kein festes Kabel installiert. Wird der Kauf eines Typ2 Kabels ebenfalls gefördert? Vermute zwar nicht, aber in den Bedingungen der KfW habe ich dazu nichts gefunden

      1. nextmove

        Der Fall wurde bei Facebook vorgetragen. Aus meiner Sicht ist das lose Typ2-Kabel ganz klar nicht förderfähig! Zitat: Bei der Ermittlung der Gesamtkosten können Kosten für folgende Leistungen berücksichtigt werden: • Ladestation • Energiemanagementsystem/Lademanagementsystem zur Steuerung von Ladestationen • Elektrischer Anschluss (Netzanschluss) • Notwendige Elektroinstallationsarbeiten (zum Beispiel Erdarbeiten)

    84. In eMotion

      Notladekabel. Ich rechne anders. 228€ Mehrkosten auf 100.000 km sind deutlich weniger als eine Wallbox. Die Kabel sollten auch bei Wallbox wenigstens 2,5qmm besitzen um niedrige Ladeverluste zu erreichen. Das einige wirkliche Argument für die Wallbox sehe ich in der Ladezeit. Das Notladekabel hat auch den Vorteil, dass die meisten Solaranlagen den benötigten Strom schaffen, während bei einer Wallbox zumindest ein Teil aus dem Netz gezogen werden muss. (Anlagen kleiner 10 kwp). Das gilt auch wenn ich mit einem Hausakku puffere, da die meisten weniger als 3,6kwh liefern können.

    85. Stars und Sternchen

      28 Minuten non stop Gerede. Das hält kaum jemand durch sich anzuhören.

      1. nextmove

        Der Inhalt hätte in der Tat für 2 bis 3 Videos gereicht.

    86. LuckyLuk3

      Ich hatte mir das Model Y vorbestellt und wollte erst kurz vorher eine Wallbox anschaffen. Dank dieses Nextmove-Videos habe ich allerdings sofort den Antrag ausgefüllt. Das soll wohl in den nächsten 9 Monaten klappen. Danke Stefan :-)

      1. nextmove

        Das freut mich. Teile das Video gern mit Freunden, die auch eine Wallbox gebrauchen könnten.

    87. Walter Hoss

      Bester Infokanal für E-Mobilität. Danke und weiter so.

      1. nextmove

        Vielen Dank Walter.

    88. M. S.

      Kennt jemand die Kriterien für die Ökostromklausel? Wir haben einen 100-%-Wasserkraft-Tarif. In manchen Rechnungen wird das ja schon nicht mehr als erneuerbar/regenerativ gewertet...

    89. ichderarnd

      Wir haben seit zwei Wochen einen Opel Corsa elektro. Eine Einstellmöglichkeit für die obere Ladegrenze haben wir bisher nicht gefunden und es scheint sie auch nicht zu geben...

    90. Steffen B

      Zu viel Aufwand für 900 Euro Förderung. Dann haben auch noch die Energieversorger die Hände drin, und bestimmen, wie und wann ich mein Auto aufladen darf. Nein Danke. Ich habe eine PV Anlage, und bin selbst Elektriker. Die Wallbox werde ich mir selbst installieren, und auch selbst festlegen, wann ich lade, nämlich, wenn die Sonne scheint und Überschuss vorhanden ist, sofern ich zuhause bin

    91. M. S.

      Vom Verbrenner bin ich schon gewohnt, dass der Bordcomputer fast 10 % weniger als den tatsächlichen Verbrauch anzeigt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das bei E-Autos tendenziell auch so sein wird und man somit schon ein paar Prozente des scheinbaren Ladeverlustes auf vorsätzlich geschönte BC-Werte zurückführen muss.

    92. Sascha

      Hallo Stefan, was für mich und auch bestimmt für viele Andere interessant wäre, wenn Du ein Video machst wo erklärt wird wie eine Wallbox im privaten Bereich installiert wird, welche technischen Vorrausetzungen da sein müssen, ob man einen eigenen Zähler benötigt, worauf man achten sollte usw.

    93. David

      Bin hier und habe abonniert wegen der schlechten arte doku ;)

    94. Kami Katze

      sowie ich es verstanden hab sind die Wallboxen ja umsonst mit der Förderung, seh ich das falsch?

      1. Björn Schröder

        Ernsthaft? Noch nie hat der Staat etwas zu verschenkt. Eine Förderung so Anreize bieten und dient einer Entlastung!

    95. Nalincah

      Kann mir jemand sagen, ob ich mehrere Förderungen kombinieren kann? In diesem Fall die Wallbox-Förderung von "progres.nrw Programmbereich Emissionsarme Mobilität" und die Neue der KfW? Die Wallbox die die Stadtwerke Wuppertal anbietet (WSW eStation Premium, Box: Mennekes Amtron Premium 11kW ") ist generell förderfähig laut KfW, wird auf der Webseite aber schon mit erstgenannter Förderung unterstützt

    96. Wand Schauer

      Bekomme ich denn überhaupt noch Förderung, wenn es eine Teslawallbox sein soll oder ist die Technik schlechter als die geförderten Boxen?

    97. Skill Faro

      Ein deutlicher Dialekt ist zu hören und das Gaumen Schatzen ist voll nervig. Auf den Punkt kommen, besseres zusammenstellen der Informationen und bitte füll Worte und Floskeln kürzen und teilweise weglassen. Nochmal, das Schmatzen geht garnicht.

      1. der seb _

        Komm runter, dass ist doch charmant

    98. Ingo Adams

      Guten Morgen lieber Stefan, unfassbar, wie du dich mit deinem Team in die Themen hineindenkst! Wirklich ... ganz großartig!!! Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen so energisch Recherchen betreiben würden und nicht nur "Texte ablesen". Ihr seid D E R E-Mobilitätskanal! Sehr gute Arbeit! Euch großen Dank und bleib gesund.

      1. nextmove

        Vielen Dank lieber Ingo. Es ist uns eine Herzensangelegenheit und wir freuen uns, wenn die Begeisterung überspringt :-) Empfiehl unseren Kanal gern Freunden - so erreichen wir noch mehr Menschen. Elektrische Grüße Stefan

    99. Karlo Plazonic

      Danke für diese Tollen Infos, aber ich hätte mal ein Frage. Welche Wallbox wäre Gut für den Aiways U5, der ja nur 1Phasig laden kann, aber mit 7,2KW müsste es doch gehen. Könnte man sich mal diesem Thema annehmen. Wäre wichtig für die Kaufentscheidung.

      1. Thorsten Swienty

        @Karlo Plazonic Der Juicephaser und andere ähnliche Geräte transformieren die 400V zwischen 2 Phasen auf 230V mit höherer Stromstärke. Wenn der Wechselrichter der PV-Anlage Drehstrom mit 3 Phasen erzeugt, dann sollte das Prinzip gehen. Es gibt 1-phasen und 3-phasen Wechselrichter.

      2. Karlo Plazonic

        @Thorsten Swienty geht denn damit auch Überschußladen von der PV?

      3. Thorsten Swienty

        1 phasig gehen in D nur max. 20A also 4,6kW. um noch etwas mehr Leistung zu bekommen bitte mal den Juice Phaser anschauen. der koppelt mittels Transformator 2 Phasen auf 1 am Auto. damit sind dann ca. 5,8 kW machbar.

    100. Hans Dampfff

      ZOE enttäuscht beim Laden. Leider kein Komfort. Ich bin sehr enttäuscht, dass es beim ZOE während des Ladens nicht möglich ist den Innenraum zu heizen. Bei längeren Fahrten im Winter ist es echt nervig wenn man während des Ladens nicht entspannt im warmen Fahrzeug chillen kann, sondern schlotternd der Kälte trotzen muss. Habe gehört, dass es beim kleinen BMW auch so sein soll. Macht doch mal ein Video über den Komfort während des Ladens (kann das Radio eingeschaltet werden ohne, dass es alle 5 Minuten abgeschaltet wird. Kann die Heizung ohne Tricks problemlos eingeschaltet werden....)