Bahnunfall in Dreileben/Börde/Railway accident in Dreileben / Börde

TheTraintv

123 Tsd. aufrufe19

    Am 16.10.20, gab es im Bahnhof Dreileben-Drackenstedt an der Strecke Braunschweig - Magdeburg einen schweren Bahnunfall. Ein Alstom Sonderzug mit Neubautriebzügen des Typs InterCity New Generation für die Niederlande, war auf dem Weg von Salzgitter nach Blankenburg im Harz. Gezogen von der Alstom eigenen 214 006. Nach ersten Infos kann der Lokführer wegen Bremsproblemen den Zug nicht mehr zum Halten bringen.
    Das rot zeigende Ausfahrsignal wird überfahren. Der Prellbock hinter der Schutzweiche kann den Zug nicht aufhalten. Erst im Acker, jenseits der Gleise endet die Fahrt. Gemeinsam sind dann am 18.10, die Kirow-Schienenkrane Multi Tasker 900 und 1200 mit der Bergung beschäftigt. Wir waren an beiden Tagen vor Ort. Hier mehr zu Schienenkranen: www.ekshop.de/dvd-cd/dvd/Bahngeschichte-DVD/DVD-Schienenkrane-der-Eisenbahnen.html?listtype=search&searchparam=Schienenkrane

    Am Vor Monat

    KOMMENTARE

    1. Enderdavid_HD DE

      2:52 F

    2. TrainOmsiTV

      Der InterCity New Generation hat so richtig Pech :/ aktuell: -> Der InterCity New Generation ist beim Abschleppen erneut entgleist und hat zwischen Helmstedt und Frellstedt ca. 4 km Schwellen beschädigt. InterCity Züge müssen über Wolfsburg umgeleitet werden und die RB40 fährt nur noch bis Helmstedt (von Magdeburg aus). Gruß, TrainOmsiTV

    3. Roland Bouchet

      encore un exemple flagrant du système de bogie entre deux voitures au niveau sécurité, le train après le choc ne c'est pas mis en accordéon. Systeme qui a fait ses preuves sur le TGV

    4. Tex

      Das pech, trein weg. Zonde dit

    5. Floppy Kampfkeks

      Das wird dem Lokführer monatlich vom Lohn abgezogen

    6. sprx1001

      Remt zo goed als een Fyra, heropen werkspoor nu maar weer.

    7. LSZocker2009

      So sieht normalerweise der Auslieferungszustand von Bombardier-fahrzeugen aus

    8. Dennis Schäfer

      guter Bericht, nur als Tf und Fahrdienstlieter frage ich mich wie wurde die Lok aufgerüstet, da diese plötzlich nicht mehr bremsen konnte, grübel

    9. Dennis' Modellbau Welt

      Somit der Beweis: ne V100 is ja eigentlich n Panzer. Aber dieser wurde geknackt. Alles Gute an den TF. Der Rest ist ersetzbar

    10. cubytischer

      Die Diesel Lok sieht heftig aus. Gott sei Danke keine Toten 👍

    11. RBDe 560

      So sad...

    12. Di Jo68

      Bei unserer Art von Drehgestellen wären die ersten Wagen mit umgestürzt. Jakobsgestelle sind die bessere Wahl und in so einem Fall stabiler

      1. MrWomojo

        @Di Jo68 Diese Spekulation wurde damals in den '90ern in den Medien in die Welt gesetzt und wird seither leider als pauschale Tatsachenbehauptung weiter kolportiert. Das lässt sich schon allein deshalb nicht halten, da die Ursache des Unfalls in Eschede im Bauteilsversagen eines Radreifens begründet war, und nicht in der Drehgestellanordnung. Dass ein TGV mit Jakobsdrehgestellen im Ernstfall keineswegs grundsätzlich bessere Karten hat weiß man spätestens seit dem TGV-Unglück in Eckwersheim, bei dem Gott sei Dank nur 53 Personen an Bord waren. Trotzdem kamen 11 Menschen ums Leben, von 37 Verletzten waren 12 schwer verletzt. Ein regulär besetzter TGV hätte das Eschede Unglück wohl bei diesem Unfall in den Schatten gestellt. Bemerkenswert ist, dass der TGV nicht wie der ICE gegen ein massives Hindernis prallte, und dass die höchste Zahl an Todesopfern sogar im letzten Personenwagen vor dem hinteren Triebkopf zu beklagen war. Die Wagen lösten sich so gut wie alle aus ihrer Verbindung. Die Jakobsdrehgestelle boten hier keinerlei Vorteil. Der Vergleich wurde damals anhand von bis dahin stattgefundenen Entgleisungen von den Medien herbeispekuliert. Diese fanden bis in die '90er beim TGV so gut wie immer auf freier Strecke ohne signifikante Hindernisse statt. Bei vergleichbaren Ereignissen mit ICE-Entgleisungen waren die Folgen jedoch bekanntermaßen vergleichbar gering. Analog dazu sei noch der Unfall von Santiago de Compostela erwähnt, dessen Talgo-Fahrwerk mehr konstruktive Ähnlichkeit mit Jakobsdrehgestellen als mit konventioneller Drehgestellanordnung hat. Die Anordnung der Drehgestelle beim ICE wurde in den '90ern insbesondere beibehalten, um geringe Achslasten bei möglichst großen Wagenlängen und verteilten Antrieben zu ermöglichen, was die Anzahl der hochbelasteten Wagenübergänge im Vergleich zu allen anderen Bauarten erheblich reduziert. Das gilt auch heute beim ICE4 und beim Siemens Velaro noch genauso. Diese enormen Vorteile spielten (u.A.) eine Rolle bei der Entscheidung von Eurostar, künftig den Velaro im Eurotunnel einzusetzen.

      2. Di Jo68

        @MrWomojo aber die IC , ICE immer noch nicht. gerade bei Hochgeschwindigkeit wäre es viel sicherer. Sowas wie in Eshede wäre damit nicht so extrem passiert . Vergleichbare bilder mit entgleisten TGV sieht man was es bringt

      3. MrWomojo

        Was heißt "unsere Art"? Jakobsdrehgestelle gibt's doch auch in Deutschland tausende bei Triebzügen. Und das schon lange. Denk' nur mal an die ganzen 423, 425 usw. usf..

    13. Markus 786

      Hauptluftbehälterleitung war nicht verbunden!

    14. Trains Of Crazyperson

      😢😢😢😢

    15. MAN 1234

      Mich hätte die Bergung der 214 mehr interessiert wie sie die wieder aufrichten

      1. Simon Maier

        Wurde die Lok überhaupt noch geborgen, oder gleich vor Ort mit Schneidbrennern zerlegt? Die Lok war ja definitiv Totalschaden, und vermutlich nicht mehr Rollfähig

    16. wnnalis cioov

      2:00 - Schon edel, so eine Technik zur Verfügung zu haben....

      1. bilishu aliss

        Sehr sehr schade für den Unfall; aber ein klasse Video ❤️🚂❤️

    17. Ijaz Akram

      Where?

      1. MrWomojo

        In Germany in a village called Dreileben. That's between Hannover and Berlin. The train was a new Dutch InterCity though with no passengers on board.

      2. bilishu aliss

        Etwas Endgültiger Aufgehalten !

    18. Astrofrank

      Da hat die Schutzweiche also gut funktioniert - spricht für das Konzept.

    19. Sjoerd

      Thats sad for s

    20. Alexander der grosse

      ich denke die Holländer nehmen den Zug auch so an .der ist natürlich nach dem Prellbock test billiger. Bremse bestimmt versagt .hat einer vergessen die Bremsleitungen anzuschließen

      1. wnnalis cioov

        Das kostet teuer Geld !!!

    21. ANROS 1962

      Immer wenn ich Zugunglück in Sachsen-Anhalt höre, sehe ich das Zugunglück vom Sommer 1967 in Langenweddingen/Börde im Kreis Wanzleben des Bezirk Magdeburg vor mir, obwohl diese beiden Zugunglücke nicht miteinander vergleichbar sind, weil im Sommer 1967 viele Kinder auf der Fahrt ins Betriebsferienlager in den Harz ums Leben gekommen sind. Obwohl eines haben diese beiden Zugunglücke, das jetzige in Dreileben und das von 1967 in Langenweddingen, dann doch gemeinsam. Beide Zugunglücke ereigneten sich im selben Kreis, dem ehemaligen Kreis Wanzleben.

    22. Sven Harmgart

      Ich hatte sofort den Verdacht, dass die Bremsen versagt haben. Aber was mir beim Betrachten des Videos viel mehr durch den Kopf ging: Wer eigentlich ist verantwortlich für dieses grottenschlechte, überaus hässliche Design dieses Triebzuges?

      1. MrWomojo

        @Sven Harmgart Um ehrlich zu sein: die Frontgestaltung verstehe ich auch nicht so recht. Das war schon bei den holländisch-belgischen Fyra v250 irgendwie merkwürdig. Aber die sind ja schon nach wenigem Monaten Betrieb voller Pannen wieder endgültig ausgemustert worden.

      2. Sven Harmgart

        @MrWomojo Vielen Dank für die Info! Tatsächlich meinte ich nicht nur die Farbgebung sondern das gesamte Design. :-)

      3. MrWomojo

        Die werden später in den Niederlanden noch blau-gelb beklebt, falls du die Farbe meinst. Das sind die Standardfarben im dortigen Fernverkehr.

    23. bilishu aliss

      Scahde um den Triebwagen der ist knapp 2h vor dem Unfall noch an mit im Bahnhof Beddingen vorbeigefahren.

    24. A C

      ,, luckally noboby was hurt''

    25. michas-reisefieber

      Wieso wird denn der Zug nach Überfahren eines Rot Signals in ein Abstellgleis gelenkt und nicht über eine Magnetbremse auf dem Hauptgleis zum Stehen gebracht? Bei hoher Geschwindigkeit könnte das Überfahren der Weiche ja schon zum Unfall führen. Und was wenn der TF zu spät merkt, dass er über rot gefahren ist wenn er den Prellbock vor sich sieht? Irgendwie sinnfrei.

      1. Astrofrank

        Der wurde erst in ein Überholgleis geschickt und sollte dann dort bremsen, nicht umgekehrt.

    26. k00n90

      Was soll der Zug eigentlich in Blankenburg? Das Fahrtziel ist mir, als Blankenburger, ein Rätsel.

      1. bilishu aliss

        Linieverkehr wieder aufgenommen. Das betraf jedoch vorerst nur den Fernverkehr. Intercity-Züge von Dresden nach Köln und Leipzig nach Norddeich/ Mole konnten bereits a

    27. Lauener Hans

      Der Zug WAR ganz neu!

    28. Reno Hänel

      Wenn an dem ganzen Zug nur die Lok bremst, kann bei dem Lokbediener schonmal das Gefühl aufkommen von plötzlich auftretenden Bremsproblemen🙋‍♂️in der Annahme, das PZB und Sifa nicht abgeschaltet wurden...

    29. Zeizees

      Etwas Endgültiger Aufgehalten !

    30. ScaleModel

      Sehr sehr schade für den Unfall; aber ein klasse Video ❤️🚂❤️

    31. Mehmet Duygu

      Wahrschliche Unfallursache: Lokführer oder Bediener hat die Indirekte Bremse versehentlich abgetrennt statt einzuschalten. Somit waren die beiden Schleppfahrzeuge ungebremst gekoppelt. Bei der Bremsprobe wahrscheinlich nicht erkannt da keine Rückmeldung beim Schleppen. Musste bestimmt wieder mal ganz schnell gehen....:)

    32. The BackYard

      Ach, das wird Glaub ich kein neue züge...

    33. Yellowstone The Pony

      Te koop: compleet treinstel met lichte gebruiks sporen.

    34. Sauerland69

      Das kostet teuer Geld !!!

    35. Lucifero Verde

      Non succedono solo i Italia questi Disastri

      1. MrWomojo

        Grazie a Dio nessuno è morto

    36. Uwe Zemke

      Zum Glück ist dem Lokführer nicht viel passiert. Material kann ersetzt werden, ein Leben nicht!

    37. CAESARbonds

      das wird teuer

    38. Zug Niedersachsen

      Das ist der Zug den ich letztens außerhalb des Alstom Werks in Salzgitter gesehen habe

    39. Novvalis

      was suchen diese (hässlichen) Züge auf deutschen Strecken?

      1. MrWomojo

        Der war vermutlich unterwegs irgendwo zw. einem deutschen Werk von Alstom z.B. Salzgitter (ehem. Linke Hoffmann Busch) zur Rübelandbahn, weil die mit 25kV 50Hz elektrifiziert ist. Die nutzt man gerne für Testfahrten, weil's einfacher, billiger und weniger überlaufen ist als Velim und erst recht als Wildenrath.

    40. pollemar

      Uiuiui, das kostet über 5 Mio.

      1. send2wj

        Hat Alstom das noch? Die sind doch pleite.

    41. Stephen B.

      Es ist ja schön zu sehen, dass Alstom die Crashtauglichkeit gleich bei der Auslieferung mittestet, nächstes Mal dann bitte auch nach DIN EN 15227. Wenn man mal über meine (geschmacklosen) schwarzen Humor hinweg sieht: So eine V100 ist ja ziemlich zäh, aber ich hätte nicht gedacht, dass nach solch einem Flug der Tf mehr oder weniger noch auf seinen eigenen Haxen rausgekommen ist...

    42. Oswald Ostfalen

      Hier ein Artikel der Volksstimme vom 20.10.20: Dreileben/Drackenstedt l Nach dem Zugunglück bei Dreileben (Landkreis Börde) laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Ein Zug ist mittlerweile geborgen.Immer noch herrscht geschäftigtes Treiben nahe des Dreileber Bahnhofes. Am Freitag waren rund 800 Meter vom Bahnhof Dreileben/Drackenstedt ein Zug sowie ein Lok verunglückt. Gegen 10.39 Uhr war das Gespann entgleist. Dabei hatte sich einer der beiden Neubau-Triebwagen auf die das Gespann ziehende Lok geschoben.Die Diesellok überschlug sich und kam im angrenzenden Feld auf dem Kopf zum Stehen. Der Triebwagenführer befreite sich leicht verletzt aus dem brennenden Schienenfahrzeug. Danach folgte ein Großeinsatz von Rettungskräften. Zu Spitzenzeiten waren bis zu 80 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren im Einsatz. „Primär haben wir uns um die auslaufenden Kraftstoffe - in so einer Lok sind knapp 2000 Liter Diesel - und die Brandbekämpfung mittels Löschschaum gekümmert“, hatte bereits am Freitag Feuerwehr-Einsatzleiter Johannes Erben erklärt. Diese waren teilweise bis Sonnabendmorgen 3 Uhr im Einsatz, um die Einsatzstelle auszuleuchten. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Dreileben, Druxberge, Drackenstedt sowie Eilsleben/Ummendorf. Wanzlebens Stadtwehrleiter war ebenfalls zur Unglücksstelle geeilt und sich ein Bild von der Lage gemacht.Auch das Technische Hilfswerk rückte am Wochenende an, um die Bergungsarbeiten der Deutschen Bahn zu unterstützen. „Primär haben wir uns um die auslaufenden Kraftstoffe - in so einer Lok sind knapp 2000 Liter Diesel - und die Brandbekämpfung mittels Löschschaum gekümmert“, hatte bereits am Freitag Feuerwehr-Einsatzleiter Johannes Erben erklärt.Diese waren teilweise bis Sonnabendmorgen 3 Uhr im Einsatz, um die Einsatzstelle auszuleuchten. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Dreileben, Druxberge, Drackenstedt sowie Eilsleben/Ummendorf. Wanzlebens Stadtwehrleiter war ebenfalls zur Unglücksstelle geeilt und sich ein Bild von der Lage gemacht. Auch das Technische Hilfswerk rückte am Wochenende an, um die Bergungsarbeiten der Deutschen Bahn zu unterstützen.Für die aufwändige Bergung wurde ein Bergezug der Deutschen Bahn aus Leipzig angefordert. Dieser ist unter anderem mit zwei Kränen bestückt und kommt speziell bei Entgleisungen zum Einsatz. Die Bergung des verunglückten „Corodia Stream“, der für die Niederländische Eisenbahnen AG bestimmt war, dauerte bis zum Sonntagabend an. Bahnen für die Niederlande Die Bahnen sollen in den Niederlanden als Intercity New Generation (IN NG) eingesetzt werden. Diese sind für eine Höchstgeschwindigkeit von maximal 200 Stundenkilometern zugelassen. Die Fahrzeuge sollten ab 2021 zum Einsatz gekommen. Insgesamt hat die Niederländische Eisenbahnen AG 79 dieser Bahnen bei der Firma Alstom bestellt.Auch die Diesellok wurde wieder aufgerichtet. Diese stand am Montagvormittag immer noch neben der Bahnstrecke. Gegen 22 Uhr verließ der Bergezug Dreileben wieder.Nun ermittelt die Bundespolizei zum genauen Unfallhergang und den Hintergründen. „Unsere Ermittler waren am Freitag bis 19 Uhr an der Unglücksstelle tätig“, erklärt Bundespolizeisprecherin Romy Gürtler am Montagvormittag. Den Beamten würde noch viel Arbeit bevorstehen, um das Zugunglück aufzuarbeiten. Fest stehe bisher nur, dass die Bremsen des Gespanns versagt hätten. Das belegen auch starke Metallabriebe auf den Schienen, welche bereits im Bahnhof deutlich zu erkennen sind.Währenddessen meldeten sich am Montag mehrere Leser bei der Volksstimme und gaben an, dass die Schranken im Ort Dreileben nicht geschlossen gewesen seien, als der Unglückszug durchfuhr. Auch das bestätigt Gürtler. „Uns ist bekannt, dass es Angaben dazu gibt, dass die Schranken nicht geschlossen waren. Wir werden diesem Fakt nun intensiv nachgehen und wollen herausfinden, warum die Schrankenanlage nicht geschlossen hatte.“ Bremsen versagten vor dem Unglück Nach Volksstimme-Informationen soll sich der Unfallhergang so zugetragen haben: Das Gespann, welches auf dem Weg von Salzgitter nach Blankenburg unterwegs war, befuhr gegen 10.39 Uhr die Strecke Hannover Magdeburg. Bei Dreileben-Drackenstedt sollten die beiden neuen Bahnen und die Diesellok in ein Überholgleis fahren, um einen anderen Zug durchzulassen. Dabei konnte der Lokführer die Bahnen nicht mehr zum stehen bringen und fuhr in einen Prellbrock. Daraufhin engleiste der Zug, da das Gleis nach wenigen Hundert Metern endete.Unterdessen ist der Bahnverkehr auf der Strecke Magdeburg-Hannover wieder angelaufen. Wie die Deutsche Bahn mitteilte, habe man mit Betriebsbeginn den Linieverkehr wieder aufgenommen. Das betraf jedoch vorerst nur den Fernverkehr. Intercity-Züge von Dresden nach Köln und Leipzig nach Norddeich/ Mole konnten bereits auf einem freigegebenem Gleis wieder verkehr. Der Regionalverkehr musste zum Teil weiterhin mit Schienenersatzverkehr erfolgen. Wann die verunglückte Diesellok aus dem Feld geborgen werden soll, ist unterdessen noch nicht klar.

    43. Dude

      Der Prellbock hat ja den Zug komplett zerfickt.

    44. Heinrich hein

      Wie kann denn bei einem Zug die Bremsen so versagen, diese sollten/müssen doch Fail Safe sein, die Notbremse müsste doch nur die Druckluft lüften dann müssten die Bremsen doch zufallen genau so wie die Magnet bremsen, Also für mich ist das Technisches versagen des Hersteller und muss unbedingt genausten untersucht werden. Das kann nur Fahrlässig sein. Als Ingenieur mir unvorstellbar, bestimmt wieder so eine tolle Neuentwicklung auf kosten der Sicherheit.

    45. BR 232 Fan

      Ach her je

    46. Hans Schmidt

      Auf den Untersuchungsbericht bin ich gespannt. Ohne Luft in der Hauptluftleitung hätte man die Federspeicherbremsen der Triebwagen nicht lösen können und den Zug nicht fahren können. Nur mit der Lokbremse hätte man den Zug nach EBO auch nicht auf Strecke lassen dürfen. Spekulativ hat man beim "Kopfmachen" vergessen die Hauptluftleitung zu verbinden/öffen. Warten wir mal den Untersuchungsbericht ab. Gut, das dem Lokführer nicht viel passiert ist. Blech kann man richten oder ersetzen. Ja, der Unfall schreit förmlich nach einem Trinkspiel. Dem Alwin werde ich vorsichtshalber den Link schicken.

    47. TerrorzwergOli

      Gott sei Dank ist dem Lokführer nichts passiert. Auch wenn es schade im den schönen Zug ist, aber den kann man im Gegensatz zu einem Menschenleben ersetzen Alles Gute für den Lokführer und hoffentlich erholt er sich schnell von dem Schock

    48. Jim Heeren

      Well at least now we know our new trains are safe, but damn those things are brand new

    49. Werner

      Mir persönlich gefällt die ruhige und sachliche Berichterstattung. Keine reisserische Aufmachung oder Vermutungen in den Raum gestellt. Gute Besserung an den Lokführer!

    50. Stefan Eßer

      Jetzt hat der Fabrikneue Zug, auch den Praxis Crashtest bestanden.

      1. Till Jahnke

        Kommentar Gold

    51. KNOBI de COOL

      Zum großen Glück "nur Blechschäden..." Hier war sicher NICHT menschliches Versagen die Ursache... Aber die Ursachenermittler der BEU werden es schon ermitteln...

    52. robinski TV

      Wie ein Wunder wurde der Lokführer nur verletzt? 😅Ein Wunder wäre wenn er keinen Kratzer hätte

    53. Spoor 112 OV

      An very powerful train is the ICNG! Happy it’s gonna be in service here in the Netherlands

    54. Colin Blaas

      Lullig duur grapje dit voor een test trein

    55. Eckehard Lüdke

      2:00 - Schon edel, so eine Technik zur Verfügung zu haben....

      1. Simon Maier

        Anders hätte man diesen Zug aber auch nicht mehr in die Schienen bekommen. Wenn das ganze Drehgestell im Acker steht hilft kein THW mehr mit Hydraulikhebern.

    56. MrUedes

      Für was ist ein Prellbock....? Für außerplanmäßig haltende Züge...;-) Hoffe nur, wenn es ein technischer Fehler war, dass er gefunden wird und nicht einfach dem Tf "menschliches Versagen" untergejubelt wird. Gerade in so einem Mix V100/EP Bremse (auch wenn sie nicht eingeschaltet ist) hat schon zu meiner Zeit Probleme gemacht.....Von der Bahn kam dann lapidar...."Es muss mit geändertem Bremsverhalten gerechnet werden.." Nachdem etlich BR 103 bespannte IC`s am HP 00 vorbei gerauscht sind. BR 628 ist die Mischung ohne und mit EP auch nicht bekommen.....da habe ich mal einen Prellbock mit gerüttelt.... das Ding hat einfach nicht gebremst....Rangierfahrt zum Bahnsteig, hab zeitig bremsen wollen,... Schnellbremsung und bin noch mit 3km/h drauf.....

      1. MrUedes

        @UCNafmhA2DZTUPI_XzJ8u3UA Sorry, da muss ich widersprechen. OK, EP ist nicht angeschlossen, kann aber dennoch Ärger machen. Wenn auch nur über HLL gebremst wird können die EP Wagen spinnen, da der "Umweg" über zusätzliche Magnetventile Störanfällig ist....(auch viele zusätzliche Leitungswege der EP- Bremse verändern das Steuerverhalten der Steuerventile). Mit Notkupplung ohne HBL kann ich mir nicht Vorstellen.... Ansonsten, wenn ich micht recht erinnere.....bei fehlender HBL fehlt nur "hohe Abbremsung" und das ist bei normaler Bremsung nicht relevant.... Wie gesagt: Ich selbst hatte 2x 628 einer mit und einer ohne EP....natürlich war EP komplett ausgeschaltet und doch hat der Kahn nicht gebremst.....Ursache wurde nie gefunden..... "Störung gibt es nicht...." war ein Spruch den man nicht sagen sollte.....es gab immer etwas unmögliches ;-)

    57. daniel fuchs

      und ich habe mich schon gewundert, warum in helmstedt so wenig los ist... zum glück geht es allen soweit gut aber habe ich mal eine frage: warum war der von salzgitter aus unterwegs nach blankenburg?? wenn der in die niederlande sollte, ist das doch irgendwie die falsche richtung...

      1. daniel fuchs

        @Heinz Bergner stimmt, an die habe ich gar nicht gedacht. danke!

      2. Heinz Bergner

        Dort beginnt die Rübelandbahn mit 25kV 50Hz, da sollte er wohl getestet werden.

    58. Carlos Maria Pieters

      tolles video , aber wie werd der zug abgeschleppt ? und womit ?

      1. Carlos Maria Pieters

        @MrWomojo leider gibt es kein video davon schade !

      2. MrWomojo

        Der Triebzug wird wieder auf die Gleise gesetzt, und wird dann mit einer Diesellok weggeschleppt. Wahrscheinlich erst mal zurück zum nächsten Alstom Werk (Salzgitter).

    59. Kevin Holm

      Glück in Unglück

    60. Martin Lechler

      Wurde die Bremsprobe ordnungsgemäß durchgeführt? Das ist doch der Klassiker, dass der Bremshahn vergessen oder gar die Leitung nicht verbunden ist...

      1. MrUedes

        Ich denke mal, bestimmt.....bei solchen "Überführungen" sind se alle recht genau.....

    61. Kurt Schirmer

      Alles MARODE WIE DIE MERKELS ROTE DIKTATUR. BANANENREPUBLIK.

      1. MrWomojo

        Sogar deine Shift-Taste hat die Merkel eingeklemmt. Und deine Deutschkenntnisse scheinen auch schon zu verwässern. Übel, gaaaanz ganz übel.

      2. Simon Maier

        @TheHarzPhoenix Frau Merkel scheint bei manchen grundsätzlich immer Schuld zu sein - wahrscheinlich sogar daran wenn die Würste in der Pfanne anbrennen oder das Auto einen Platten hat

      3. Ithaca

        thanks obama

      4. TheHarzPhoenix

        Einen muss es ja immer geben... Wie kommt man von so einem Thema zu Merkel xD

      5. alien on keyboard

        du Knalltüte :D

    62. Markaplayer O 405ers Fan NRW

      ach diese moderne billig mühl kann direckt nach Obladen wo eig alle neu loks hin gehören

      1. MrWomojo

        Dieser "moderne billig mühl" (lol) kostet übrigens über 11 Millionen € pro Einheit.

      2. Steffen Mathes

        Lerne erstmal richtig Schreiben

    63. Benedikt Höpoltseder

      Erst einmal gut, dass dem TF nichts Schlimmeres zugestoßen ist! Trotzdem schade, wenn ein neuer Zug vor dem Planeinsatz hinüber geht!

    64. noidea1234100

      Störung...Störung...

      1. 218'er Paddy

        Bremsausfall.....Bremsausfall.....Bremsausfall.

    65. knarf6902

      Danke für diesen Beitrag. Man hört/liest nur :OHA BAHNUNFALL.Wie und was danach kommt ist in den Medien scheinbar nicht Medienwirksam

    66. Marcel Heyn

      Die Züge sind ja nicht aus eigener Kraft gefahren ich denke dass die Diesellok davor war aber wo sind die Bremswagen an dem Zug hat man da schon mal drüber nachgedacht ich denke die Diesellok ist mit einer adapterkupplung ausgerüstet worden die mit Schaufenberg Kupplung neuen Triebzüge wohl ausgerüstet waren aber um überhaupt hundertprozentige Bremskraft zu haben müsste man eigentlich dazwischen ein ich Bremswagen dazwischen setzen um überhaupt diese beiden Züge überhaupt bremsen zu können ich denke da ist irgendwas schief gelaufen das nicht genügend Bremskraft zur Verfügung stand und die Diesellok den Zug nicht zum Stehen bringen konnte das kann ich mir aber er mir vorstellen

      1. MrWomojo

        Die Züge können in Deutschland nicht aus eigener Kraft fahren, weil wir ein anderes Stromsystem mit 15kV, 16,7Hz haben. In den Niederlanden sind 1,5kV Gleichstrom üblich, und auf Neubaustrecken 25kV 50Hz. Die Kuppelwagen zw. Lok und Triebzug die du meinst werden üblicherweise verwendet, wenn der Zug an eine konventionelle Lok mit Schraubkupplung gekoppelt wird. Bremswagen sind nochmal was anderes, da hätte ein einzelner auch nicht gereicht. Diese Diesellok hier gehört dem Hersteller allerdings selbst, daher hat sie für solche Transportaufgaben selbst Scharfenbergkupplungen. Wie das Bremskonzept war und warum es nicht funktionierte ist ohne offizielle Infos nur Spekulation. Es hätten aber nicht zwingenderweise Bremswagen mitgeführt werden müssen.

    67. MrMidiman33

      Da hat der Flankenschutz ganze Arbeit geleistet! Gute Genesung dem Lokführer!

      1. MrMidiman33

        @Hallison Michel de.m.wikipedia.org/wiki/Fahrstra%C3%9Fe#Flankenschutzvorkehrungen

      2. Hallison Michel

        Was ist ein Flankenschutz?

    68. kittykatie3003

      Gut, dass nichts schlimmeres passiert ist.

    69. Zugverkehr im Blockabstand

      Hat wohl einer keine Bremsprobe gemacht 🤔

      1. TurboRosso

        Genau die richtige Frage ...Mir kommen so Gedanken vom Unfall in Hosena .

      2. Sylvio P

        Ob die Bremsen im Stand anlegen, ist nochmal eine ganz andere Sache, als z.B. während der Fahrt.

    70. Tobi Tobi

      Das war kein Unfall sondern ein Begattungsversuch😍

    71. Star Light

      Wie bei der Modellbahn - da passiert das auch ab und zu... - nur die Prellböcke sind stabiler.

      1. Kunta Kinte

        Würde ich bei den Kunststoff-Böcken bei Märklin nicht zwingend behaupten.. Wenn man sich allerdings die alten M-Böcke 87 Mal größer vorstellt, kommt ein prächtiger Eisenhaufen raus.

      2. Felix Much

        Ne, die Physik ist einfach nicht maßstäblich.

    72. Speedy2017

      Das muss ziemlich derbe gescheppert haben... dem Lokführer alles gute!

    73. micks87

      Ich als Lokführer befahre diese Strecke 3x die Woche. Zwei km östlich von Eilsleben bei Ovelgünne beginnt eine Neigung mit ca. 10 Promille. Dreileben Drack liegt weitere 3 km von Ovelgünne entfernt. Gott sei Dank, dass die wohl gezielte Entgleisung hier passiert ist. Fahre ich mit einem Güterzug ganz ohne Leistung in Ovelgünne mit 50 km/h, dann habe ich 20 km weiter in Magdeburg 100 Sachen auf dem Tacho. Nur durch Schwerkraft. Die Konsequenzen kann man sich leicht vorstellen - bereits in Ovelgünne dürfte dieser Zug nämlich schon mit Tempo 100 (wie hier üblich) fahren...

      1. micks87

        LimaVictor Hi Victor, I really don’t want to speculate, but ok I agree - this what you describe is the most realistic scenario I think. The air-pipeline of the transported passenger unit train could be filled up, but the connections to the brake valves could be closed and the train driver didn’t realize it while doing the brake test. I repeat once again - it is only a speculation and please let we wait for the end of the investigation.

      2. Kunta Kinte

        Ouou...mir schwant da was bei Stuttgart21 mit seinem Gefälle von 15 Promille

      3. LimaVictor

        @micks87 The train should indeed have had active brakes, but the *speculation* is that somehow, they pressurized the brake system to be able to move the train, but did not open the valve to the locomotive brake line. I wonder if the driver couldn't have seen the 'odd' brake response when doing the brake test. One way or another, the locomotive was the only thing that could brake and obviously can't stop such a big train by itself...

      4. micks87

        MonkeyDRuffy82 Ich nehme an, der Triebzug sollte eingeschaltete Bremsen haben. Denn laut Vorschrift muss am Zugende immer ein gebremster Wagen laufen. In der sog. Bza (= Betriebliche Zugförderung außergewöhnlicher Art) wird bestimmt, ob ein Fahrzeug ohne Zulassung durch das EBA seine Bremse ein- oder ausgeschaltet haben muss. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was uns die Ermittlung bringt.

      5. MonkeyDRuffy82

        @micks87 Warum waren da keine zusätzlichen Bremswagen dabei. Der Triebszug hatte ja definitiv keine Zulassung für DE. Also ist er nur mit gerollt. Wie soll eine V100 so eine Maße bei 10 Promille alleine bremsen. Da ist doch was komisch.

    74. eddy magielse

      noch nicht einmal geliefert, aber schon verspätet

      1. robinski TV

        @Paul van Luijtelaar öhm ist mir so schlimm noch nicht auf gefallen! Und wenn gab es recht schnell schienen Ersatz Verkehr, das ist in Deutschland schlimmer!

      2. Paul van Luijtelaar

        Das macht nichts, im Holland sind die Zuege meistens zu spaet oder haben ausfall

    75. Richard Smeets

      Scheisse wieder mehr verspatung diese zuge sinds schon mehr als ein halbes jahr fallig. Und die 40 jahre alte IC wagen und locs werden nur noch geflickt mit gebraucht teile.

      1. MrWomojo

        @Richard Smeets Hm, also das würde mich sehr wundern. In Deutschland wollten die ja die Traxx 146 und 147 auf 189km/h zulassen. Und die haben im Gegensatz zu der 186 sogar abgefederte Hohlwellenantriebe. Für Geschwindigkeiten über 160km/h sind die Traxx Lokomotiven einfach zu simple Konstruktionen. Für die 200km/h Zulassung müssten die viel strengere Crashnormen einhalten. Und für den Großteil von Europa gibt es im Moment nur die Vectron als 200km/h Universallokomotive (weil die weniger erfolgreiche Alstom Prima2 nur in wenigen Ländern zugelassen ist). Die 186 sind eben Tatzlagerlokomotiven, die im Rest von Europa eigentlich nur Güterzüge ziehen. Die sollte man nicht für ICs nehmen. In den Niederlanden hat man sie wahrscheinlich genommen, weil sie schon zugelassen und relativ billig im Leasing ist. Und weil damals die Vectron in den Niederlanden noch nicht zugelassen war. Ich hoffe, die NS schickt diese Dinger bald wieder in den Güterverkehr :D

      2. Richard Smeets

        @MrWomojo Die BR186 hat schon viele probleme gegeben weil sie meistens 140 fahren. Sie sind schon geandert durch Bombardier und untersucht wird um sie auf 200 kmh zu bekommen.

      3. MrWomojo

        @Marco 186er Lokomotiven mit ihrem für Personenverkehr popeligen Tatzlagerantrieb sind irgendwie die falscheste Wahl für einen IC. Damit fährt man sich doch nur unnötig die Gleise kaputt bei regelmäßig 160km/h. Auch wenn sie (wie du schon sagst) im Durchschnitt noch recht jung sind. In Deutschland gibt's für den Personenverkehr bis 160km/h ja extra die Hohlwellenantriebs-Traxx 146 und 147.

      4. Richard Smeets

        @Marco Die 8 bis 10 fahrbereite 1700 sind nur reserbe machinen fur zum beispiel DDZ (motorwagenpanne) und international zuge. in 2027 wird DDZ ausgemusterd und mit die (stimmt war die Talgo zugen fur NS international vergessen die auch schon bestelt sind) gehen die letzte 1700 definitief raus. Stadler, CAF und Alsthom/bombardier haben schon einen nachfrage bekommen um DDZ zu ersetzen in 2027. Die tage der lokbespanten zugen der NS sind gezahlt. Die BR186 ist ja auch nur gemietet nach den V250 debacle. Vectrons mit Talgo wagen werden die einzigste lokbespante zuge sein

      5. Marco

        @Richard Smeets - 1700 hat keine Scharfenbergkopplung, aber BSI. Is auch Technisch nicht gleich zum 1600 - IC Berlin fahrt nicht nach Emmerich, aber Bentheim (Planmaßig mit 1600/1700en seit schon 20 Jahre oder so) - IC Berlin lok wird ersatzt werden mit DB Talgos, nicht ICNG.

    76. BGFutureBG

      Was? Das ist nicht schon 30 Jahre her? Bin wohl auf dem falschen Kanal

    77. Matze Tatze

      Designmässig ist der Zug ja alles andere als ansprechend. Und die farben sind oll!

      1. Richard Smeets

        @MrWomojo Die Bombardier Siemens BR406 IC3M kan nur in die Niederlande Belgien Deutschland und die Schweiz fahren Jezt hat Alsthom Bombardier ubernomen und man braucht auch ein zug der nach Gross Britanien fahren kan. Der einzigste neue zug der das kan bis jetzt ist der Eurostar 3. Die Thalys zuge sind auch schon wieder 30 jahre alt (zweite generation TGV)

      2. MrWomojo

        @Richard Smeets Also denkst du dass für die HSL Strecken noch Siemens Velaro Züge gekauft werden? Als Ersatz für die Fyra?

      3. Richard Smeets

        @Marco ICNG ist vorbereited fur 25KV und kan keine 250 kmh ereichen Die dritte bestellung sind 4-6 ICNG triebzuge speziel fur den "Benelux" betrieb HSL ist ja eine grosse blamage geworden nach den V250 Fyra debacle. Mit 160kmh fahrt BR186 auf die HSL strecke und den Thalys fahrt nur 250. ICNG ist fur ablosung der IC wagen auf die IC strecken. Auf die 10 minuten strecken fahren IC und Sprinter zuge. Die sprinter zuge fahren ein S-bahn und einige auch eilzug/sonderzug betrieb. IC zuge halten nur an wichtige knotenpunkten. Mit mehrere sprinter zuge sind so auch viel mehr IC zuge benotigd. Die zweite bestellung der ICNG ist fur ablosung der triebwagen serie ICM. Was die HSL betrift ich denke personlich das man auf sicher jetzt geht und die 3 generation eurostar triebzuge beschaft werden die in NL/B/D/CH/A/GB/F. fahren konnen. Die DB spricht schon von wiederbeleben des TEE netz jetzt auf hochgeschwindigkeitsstrecken

      4. Marco

        @Richard Smeets Gehen die ICNG's nicht auf den HSL (Hochgeschwindigkeitsstrecke) fahren? Weil alle ICNGs 25 kV gestättet sind, und die 10-minutenstrecke Amsterdam - Eindhoven Doppelstocktriebwagen (VIRM) brauchen? Und wenn alle HSL-zuge ICNG sind, gehen sie z.b. nach Groningen

      5. Zugverkehr im Blockabstand

        @Richard Smeets Trotzdem ich finde diese Kisten (wie fast alle Ragierloks) extrem hässlich.

    78. Hans Van Nimwegen

      Kan iemand me vertellen wat er is gebeurd?

      1. Spoor 112 OV

        Is nog ook de nieuwste trein van NS. Het is nu dus bewezen Dat die sterk is! 😄

      2. Hans Van Nimwegen

        @Michael G. Danke!

      3. Michael G.

        De trein werd naar een passerend spoor geleid, problemen met de remmen, een bumper geramd. Pelotonleider gewond. (Google vertaler)

    79. K W

      Da hat der Lokführer mal richtig scheiße gebaut wie in Niederlahnstein!

      1. rl40223

        Nicht zwingend. Neues Fahrzeug, Druckluftbremse kaum noch Betriebsbremse sondern nur zum Schleppen. Möglich das da auch was anderes nicht in Ordnung war, oder der Tf schlicht falsch unterwiesen wurde, was die Behandlung des zu schleppenden Zuges anging. Gab doch irgendeine Lokbaureihe bei der die Druckluftbremse bei leerer Batterie ausgefallen ist, wenn ich mich nicht irre, weil der Bremsrechen ausgefallen ist im Schleppbetrieb.

      2. Didi Do

        K W Spinner

      3. Das Sams

        Es soll sich um Bremsversagen gehandelt haben.

      4. Sven Okas

        @Karl Mueller Karl, richtig, alles andere ist wirklich dummes Geschwätz.

      5. Karl Mueller

        dummes Geschwätz! Die Unfallursache ist noch gar nicht bekannt!

    80. Straßenreport

      Super das es flankenschutzeinrichtungen gibt

      1. Oswald Ostfalen

        @Astrofrank Danke für die Informationen.. 👊

      2. Astrofrank

        Eines der großen Probleme sind Flankenfahrten, bei denen ein Zug über eine Weiche auf ein Gleis fährt, auf dem sich bereits ein Zug befindet, und diesem somit in die Seite, also Flanke fährt. Der erste Zug ist meistens (noch) langsam, der zweite aber oft schnell. Das gibt richtig Schaden und Tote. Also sorgt man nach Möglichkeit dafür, daß es nicht passiert. Sehr wirksam sind Weichen, wrlche regulär auf ein Stumpfgleis führen, bei welchem hinter dem Prellbock die vom regulären Hauptgleis entferntere Schiene früher endet. Fährt dann ein Zug fälschlich weiter, befördert ihn die Schutzweiche in das Stumpfgleis, zertrümmert den Prellbock und kippt dann vom regulären Gleis weg in die Büsche oder den Acker. Lok kaputt, Rest vom Zug beschädigt, Lokführer und eventuell einige Passagiere des Zugs verletzt, aber üblicherweise keine Toten.

      3. Oswald Ostfalen

        Was heißt das, für mich als Laien?

    81. Straßenreport

      Hat er das vr Signal übersehen?

      1. Thomas Gabler

        @Straßenreport Kann sein, muss aber nicht. Für Schuldzuweisungen ist es jedenfalls jetzt noch zu früh.

      2. Straßenreport

        @Thomas Gabler ja, hab ich gesehen. Also hat er die Bremsprobe nicht durchgeführt.

      3. Thomas Gabler

        Hast du das Video gesehen? Wurde doch erklärt: Bremsversagen

    82. Klaus Kinski

      das wird teuer!

    83. Oswald Ostfalen

      Endlich gibt's mal Videomaterial..

    84. Snackbek

      Nieuwe Nederlandse intercity!!! Nu al kapot. .

      1. Spoor 112 OV

        Alleen 1 treinstel van de 79 ofzo

      2. Spoor 112 OV

        @Richard Smeets wat bedoel jij?

      3. Richard Smeets

        Nieuwe intercity? deze heeft gevlogen dus deze gaat nu rechtstreeks naar de KLM.

    85. Viktor Ri

      Hätten die nicht auch den goliath schienenkran von der DB nehmen können?

      1. MrWomojo

        Die sind inzwischen wohl seltener geworden, und auch nicht ganz so flexibel einsetzbar wie diese neueren Kräne. Die älteren Krupp-Kräne die du wohl meinst werden verkauft. Siehe Link: www.dbresale.com/verkauf/suche--xkat10--xid145373.htm Wahrscheinlich kaufen Gleisbaufirmen aus ganz Europa gerne solches Material.

      2. Sven Okas

        @Viktor Ri Die hier im Video gezeigten 2000er-Kräne sind die größten der DBAG. Was die diversen Gleisbaufirmen für Kräne haben entzieht sich meiner Kenntnis. Man kann aber auch mit Gleisbaukränen verunglückte Züge bergen.....defasts.info/title/video/fbSTjtycfX60zJY.html Dieser Kran kam von der Hering-Bau. MfG Sven

      3. Viktor Ri

        @Sven Okas achso okay, ich habe mich immer gefragt was mit denen passiert ist. Sind das denn die Größten Kräne die es in DE gibt oder gibt es noch größere Schienenkrane?

      4. Sven Okas

        @Viktor Ri Den hat die DBAG mit Zugang der neuen Krangeneration von Kirow ausgemustert. Die neuen Heben mehr und haben ausserdem ein paar Besonderheiten die die alten Kräne nicht hatten. www.kirow.de/typo3temp/cokcb2web/files/bbe51dfc2edcde1ddacc6847cbba62f7/MULTI_TASKER_DE.pdf

      5. Viktor Ri

        @Sven Okas ja genau, diesen riesen kran

    86. Max S.

      Das sind mindestens 100€ Schaden....

      1. MrWomojo

        Dann ist es ja mit "mindestens" zwei Schwarzfahrern wieder bezahlt :D

      2. Florian Sch

        "Mindestens" is gut gesagt" xD

      3. Max S.

        @Paul Hunold Ich hab ja "mindestens" gesagt....

      4. Paul Hunold

        Hänge da mal 4-5 0en dran

    87. Xott

      As a Dutch person all i have to say is...... *Reee, new train gone*

      1. MrWomojo

        It's still in better condition than the former FYRA trains =)

      2. Xott

        @Daan Willemsen inderdaad

      3. Xott

        @Jim Heeren ok, maar da’s wel typisch Nederlands voor mij. we hebben hem pas net, nog niet eens getest en hij is nu al gecrasht 🤣🤣

      4. Jim Heeren

        Geen zorgen het is gelukkig de test trein, deze zou nooit rijden voor NS in Nederland, blijft zuur natuurlijk

      5. Daan Willemsen

        Hupatee, jaar vertraging

    88. west falien

      Da gibt es wohl bald ein neues Trinkspiel!?

      1. Mikosch2

        @Carsten Hemel Klarnamen im Internet und über Sachen reden ohne sie sich vorher angeschaut zu haben. Typisch Boomer.

      2. Mikosch2

        "Die Sprungschanze von Dreileben"

      3. e1woqf

        @Carsten Hemel Du solltest Dir mal ein Video von Echoray ansehen; er macht zum einen keine Trinkspiele zu Unfallberichten, die einen Eisenbahnunfall mit Toten behandeln; zum anderen geht es nicht um das sich-lustig-machen, sondern um das Aufdecken und Erklären betrieblichen Fehlverhaltens.

      4. Bockwurcht

        @Carsten Hemel Echoray zeigt Fehlverhalten von Eisenbahnern und Technik auf. Das ist für mich als Azubi sehr lehrhaft. Danke der Nachfrage.

      5. Carsten Hemel

        @Bockwurcht Leute, die sich am Unglück anderer ergötzen.... Typisch Smartphone-Generation.

    89. clausi 55

      Ich denke, der Prellbock hat seine Arbeit doch recht ordentlich gemacht, dafür ist er doch da.😀 Aber im Ernst, nicht auszudenken, was ohne Schutzweiche und Prellbock hätte passieren können. Leider hat diese vernünftige Kombination inzwischen Seltenheitswert.

      1. Sven Okas

        Die Lok durchbrach den Prellbock flog nen bissel diurch die Luft und blieb dann am Mastfundament hängen. Daher auch der zerknitterte Fahrleitungsmast.

    90. Another NPC

      Damn.. dat is onze nieuwe intercity.

      1. Robin Janssen

        Ziet er sterker uit dan de sng

      2. Another NPC

        @Spoor 112 OV Er zitten nu wel een paar flinke krassen op.

      3. Spoor 112 OV

        Sterk nog ook!

    91. Paul

      Scahde um den Triebwagen der ist knapp 2h vor dem Unfall noch an mit im Bahnhof Beddingen vorbeigefahren.

      1. MrWomojo

        @Paul Die haben die V100 in ihrem Werk in Stendal selbst umgebaut. Soweit ich weiß haben die dort noch etliche V100 (ost und west), die auf Umbau oder Aufarbeitung warten.

      2. He. Stru.

        @Paul Die können sich ja was eigenes bauen. 😁

      3. Paul

        @Max S. Der Zug wird repariert, allerdings ist die V100 hin, da muss sich Alstom wohl was neues kaufen.

      4. Max S.

        Ich glaube nicht das die den ganzen Zug wegen dem Schaden verschrotten, zumindest der Großteil sollte ok/reparabel sein.

    92. cm1551

      Verkaufe Triebzug, fast neu, wenige Kilometer gelaufen, leichte Lackschäden. Umständehalber abzugeben...

      1. cproft

        Gint es nur im Bundle mit einem A 380 der Deutschen Lufthansa.

      2. Adrian Schwarz

        Nur an selbstabholer 😂

      3. Markus 786

        @Fehlende Satzzeichen 250! Mehr nix weist du bekommst du nirgends von anderen mer. 250. Letzete Preis Kollegah.

      4. Fehlende Satzzeichen

        @Markus 786 900, Oro! Kain Zent drunter!

      5. Fehlende Satzzeichen

        @Paul Friedrich Fischer Man. Bei Iveco schon.

    93. Maik Wittig

      Gott sei Dank hat Dreileben-Drakenstett noch Schutzweiche und Prellbock... 🤔🤔🤔

      1. cproft

        @Havanax Nein, gibt es schon lange nicht mehr. "Flankenschutz" kann auch ein Hp0 mit Durchrutschweg zum Hauptgleis sein. Der Durchrutschweg nützt bei völligem Bremsversagen recht wenig.

      2. Hánno

        @Gustav Richard Gute Frage.

      3. Gustav Richard

        @Maik Wittig Bahnhöfe gänzlich ohne Flankenschutz oder bloß ohne FlankenschutzWEICHEN?

      4. Zugverkehr im Blockabstand

        @Fernandez Alfonso der III. Wahrscheinlich IC. RB kann es nicht sein, da der Bahnsteig auf diesem Gleis ist und sonst fahren da nur Güterzüge.

      5. Fernandez Alfonso der III.

        Ohne Flankenschutz hätte das deutlich schlimmer ausgehen können. Weiß man welcher Zug den hier überholen sollte ?

    94. Markus 786

      Gut, dass dem Kollegen nichts weiter schlimmes passiert ist...., die Schrammen am Ego ausgenommen. Ursache dürfte bereits bekannt sein, ausgelesen wird schnell, ausgewertet ebenso. Der Rest is für die Rechtsfachkräfte. Bin 2h nach dem Unfall in Helmstedt im Hotel aufgewacht. Mein Zug kam dann via Stendal. Kuriosum! Gg. 19 Uhr gab es auf der Umleiterstrecke Stendal-Lehrte in Wolfsburg gleich 2 Suizide, einer im Bahnhof, einer auf der Strecke. Dazu ebenfalls kurz nach 19 Uhr einer zwischen Hannover und Minden. Somit kam der komplette Verkehr zum erliegen.

      1. Dinsdale

        @Beteigeuze Bleib mal ruhig mit deinen Vorurteilen, Keule. Ich bin 76er, und mir ist das nicht egal. Zwei Mitschüler sind vor Züge gesprungen, und ich verstehe das bis heute nicht. Beiden waren super Menschen. Aber als Lokführer musste ich bei meinem eigenen PU erstmal an mich selber denken.

      2. MrWomojo

        Das scheint ein übler Tag gewesen zu sein :/

      3. Markus 786

        @rus_ stepan_ Wieso bist Du eigentlich so dämlich und bestätigst mich jedesmal? Wahnsinn.....

      4. Markus 786

        @rus_ stepan_....ich sag es ja, mehr als Blablablablablablablakartoffelbreiblablabla kommt nicht.

      5. Markus 786

        @rus_ stepan_ Was anderes als beleidigen fällt euch nicht mehr ein, was? Null Inhalt, null zum Thema aber hauptsache das eigene Ego mit Beleidigungen anderer aufwerten, weil das eigene Leben bisher sinnlos verlief..... Blablablablablablablakartoffelbreiblablabla.....

    95. Dominik M.

      Schade um die V100, aber zum Glück kam der Lokführer mit einem blauen Auge davon.

      1. cproft

        Meine Rede. So übel, wie das aussieht, hat der Lokführer Glück gehabt.

      2. Kunta Kinte

        @Ismalith oder sich ins Futter verirrt

      3. Ismalith

        @Zugverkehr im Blockabstand Der freut sich so oder so, auch wenn die Lok weg ist, wird er da erst mal ordentlich Metallteile finden. Was mit dem falschen Gerät ziemlich übel sein kann.

      4. Zugverkehr im Blockabstand

        @Ismalith Der Bauer freut sich

      5. Felix Much

        @Ismalith Jo bestimmt

    96. Daniel K.

      Schade um den 1. nagelneuen Triebwagen. Gleich nach der Überführung nur noch Schrott wert.

      1. pax und peace

        Vollkommen verzogen und dann auch noch die Krazer

      2. Hunter- E-Sports

        Würde den als NS aufjeden Fall nicht mehr zum Vollpreis nehmen, aber bis auf die ersten zwei Wagen sollte lt. dem gezeigten Material alles in Ordnung sein . Man kauft ja auch keinen "Neuwagen", der schon mal repariert wurde nach einem Schaden zum Vollpreis sondern als Unfallwagen

      3. Max S.

        Ich glaube nicht das der komplett in der Presse landet.

      4. Kai Henningsen

        @Bas Folles Nicht gerade der billigste Teil ...

      5. Bas Folles

        Führerstand ersetzen oder reparieren, und der Zug ist wieder nagelneu.

    97. Lars-Michael Müller

      Die arme Umbau V100 West, ich hoffe der Lokführer hat es aus dem Fahrerstand raus geschafft!?

      1. e1woqf

        @Ost - Eisenbahner Es ist um jede Lok schade.

      2. Ost - Eisenbahner

        Um diese modernisisierte und hässliche Schrott V100 ist es nicht schade.

      3. Lars-Michael Müller

        @L3P3 OK hatte ich nicht dran gedacht 😋

      4. L3P3

        @Lars-Michael Müller Untertitel kannst du einschalten, denke ich.

      5. Lars-Michael Müller

        Kann es im Moment leider nur ohne Ton schauen 🤫